Haupt-Reiter

„No finish line“: Lauf für den guten Zweck erstmals auch in Nizza

SPORT

Monaco exportiert sein Erfolgskonzept „No finish line“ nach Nizza! Vom 6. bis 10. Juni kann auf dem Quai des Etats Unis nonstop gelaufen werden. Jeder zurückgelegte Kilometer bringt Geld für den guten Zweck.

Einmal jährlich laden die Monegassen zu einem Lauf, an dem mehrere Tage rund um die Uhr Kilometer gemacht werden können – jeder in seinem Tempo und soweit er schafft. Diesen Monat veranstaltet auch Nizza sein erstes „No finish line“. Den Startschuss gibt der sportbegeisterte Bürgermeister Christian Estrosi im Beisein von Monacos Fürst Albert am Mittwoch, 6. Juni, um 14 Uhr am Quai des Etats Unis.

Fünf Tage und vier Nächte lang – insgesamt also innerhalb von 98 Stunden – können Menschen jeden Alters und jeder Fitness auf die etwa einen Kilometer lange Piste gehen. Für jeden zurückgelegten Kilometer wird dank der Teilnahmegebühren und mithilfe von Sponsoren ein Euro für wohltätige Zwecke in Nizza ausgegeben. Die Stadt hofft auf Einnahmen von mindestens 40.000 Euro. Das Rennen endet am 10. Juni um 16 Uhr.

Anmeldungen sind zu jeder Tages- und Nachtzeit direkt an der Rennstrecke möglich. Die Teilnahmegebühr für Erwachsene beträgt 12 Euro, für Studenten und Jugendliche 10 Euro sowie 6 Euro für Kinder bis 10 Jahre. Für den Chip, der die zurückgelegte Strecke misst, wird eine Kaution über 10 Euro verlangt.

www.nofinishlinenice.fr