Haupt-Reiter

Countdown fürs Grand-Prix-Wochenende in Monaco läuft

SPORT

Es mag den Kleinstaatbewohnern zwar alle Jahre wieder für mindestens sechs Wochen auf die Nerven gehen (so lange dauert der Auf- und Abbau der Tribünen zwischen Hafen und Hochhausschluchten) – es ist und bleibt aber das Glamour-Ereignis schlechthin im Fürstentum: Der 76. Grand Prix von Monaco, sechstes Rennen der Formel-1-Saison, wird vom 24. bis 27. Mai den Asphalt des Stadtkurses zum Glühen bringen.

Zufall oder Absicht? Das Renn-Wochenende fällt diesmal nicht mit dem Finale des Filmfestivals in Cannes zusammen. Dort wurde die Goldene Palme bereits am vergangenen Samstag vergeben. Für den Grand Prix könnte das bedeuten, dass weniger Prominenz die Rennstrecke adelt. Denn die wenigstens Stars der Filmbranche, die sonst gerne auf ein Glas Champagner im Fürstentum vorbeikamen, werden sieben Tage Côte-d’Azur-Urlaub extra buchen.

Die Ränge des legendären Rundkurses dürften sich dennoch füllen. Kein anderes Formel-1-Spektakel erfreut sich einer ähnlichen Beliebtheit bei Fahrern wie Zuschauern. Und das, obwohl der Sieger eigentlich schon vorher feststeht – wenn alles nach Plan läuft. Schließlich ist das Überholen auf dem 3,337 Kilometer kurzen Kurs quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Wer am Vortag die Poleposition holt, darf sich heimlich schon mal auf den Titel freuen.

Apropos: Forderungen nach mehr Spannung sind nicht neu. Nun hat Fürst Albert offenbar nicht ausgeschlossen, dass die Strecke nach Abschluss der begonnenen Landerweiterung zwischen Tunnel und Grimaldi Forum ein neues Profil – und damit möglicherweise Platz für Überholmanöver – erhalten könnte. All das ist freilich Zukunftsmusik: Frühestens 2025 wird sich das Fürstentum um sechs Hektar vergrößert haben.

Noch ein Rennen
Neben Monaco hat nun auch Südfrankreich sein Formel-1-Rennen: Der Circuit Paul Ricard in Le Castellet (Departement Var) ist vom 22. bis 24. Juni erstmals seit 1990 wieder Gastgeber in der Königsklasse.

AS

 

Das Renn-Programm in MONACO
Sonntag, 27. Mai

8 Uhr Rennstrecke wird für den öffentlichen Verkehr geschlossen
10 Uhr Porsche Mobil 1 Supercup
11.30 Uhr Formel Renault 2.0, zweites Rennen
13.40 Uhr Parade der Formel-1-Piloten
15.10 Uhr Start des 76. Grand Prix de Monaco (78 Runden, max. 120 Minuten)
20.30 Uhr Rennstrecke wird wieder frei gegeben für den Verkehr