Haupt-Reiter

Die Côte d’Azur räumt auf: Spielerisch den Planeten retten

CÔTE D'AZUR & PROVENCE

So genannte „Clean Challenges“, auf gut Deutsch „Putzherausforderungen“, verbreiten sich immer rasanter im Hexagon und natürlich auch an der Côte d’Azur. Kein Wunder, denn die Initiatoren der Aktionen verstehen es, geschickt die Mechanismen sozialer Netzwerke für den Umweltschutz zu nutzen. Nach dem Erfolg unseres Artikels vom vergangenen Dienstag über die #FillTheBottle Challenges und auf ausdrücklichen Leser-Wunsch stellen wir zwei weitere Aktionen vor, bei denen Sie spielerisch die Welt retten können.

So genannte „Clean Challenges“, auf gut Deutsch „Putzherausforderungen“, verbreiten sich immer rasanter im Hexagon #macitévabriller
Auf Deutsch: „Meine Vorstadt wird glänzen.“ Hinter diesem Hashtag verbirgt sich eine Challenge, die vom Verein „Espoir et création“ im Pariser Vorort Garges-lès-Gronesse ins Leben gerufen wurde. Ziel der Aktion ist es, Jugendlichen Werte wie Respekt für die Umwelt und ihre Umgebung zu vermitteln und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in ihrer Stadt zu engagieren. Das Prinzip der Challenge beruht darauf, große Müllsammelaktionen zu organisieren und dann die nächste Gemeinde herauszufordern, es besser zu machen und mehr Müll zu sammeln. Seit Anfang Juli zieht die Aktion quer durchs Hexagon. Nach Paris, Montpellier und Marseille ist kommenden Sonntag, 25. August, auch Nizza dran. Rendezvous: um 18 Uhr an der Place des Amaryllis!

#1PieceofRubbish : Ein Stück Abfall
Diese Initiative wurde vor vier Jahren von einem in Marseille lebenden Engländer ins Leben gerufen. Verzweifelt über das Schmuddel-Image, das seine Wahlheimat in der Welt hat, entschloss sich der Brite, die Dinge in eigene Hände zu nehmen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei der #FillTheBottle Challenge. Wenn man auf seinem Weg einem Stück Müll begegnet: aufheben, fotografieren, wegwerfen (in einen Mülleimer natürlich), posten und fünf weitere Freunde herausfordern, es einem gleich zu tun. Laut der Webseite des eigens gegründeten Vereins wurden bereits mehr als 18.500 Fotos dieser Art hochgestellt. Neben dieser Social Media Challenge organisiert der Verein weitere Gruppenaufräumaktionen rund um Marseille. Die zwei nächsten finden am 1. September von 10 bis 12 Uhr im Vallon des Auffes und am 8. September um 13 Uhr im Parc des Bruyères statt.

Bonus:
Wer hat gesagt, dass die Umwelt retten ein undankbarer Job sein muss? Falls Sie nach der ganzen Aufräumerei durstig sind, haben wir einen kleinen Tipp für Sie: Viele Bars und Restaurants haben den neuen Trend #FillTheBottle auch mitbekommen und nutzen ihn nun selbst als Marketinggag. Wenn Sie nach einer Stunde Strandsäubern zum „Stars’n’bars“ in Monaco, in die Bar „Le Globe Trotteur“ in Toulon oder ins Restaurant „La Cabane“ in Marseille gehen, erhalten Sie dort ein Bier oder eine Limonade gratis im Austausch gegen ihre Zigarettenstummel. Darauf erstmal Prost!

JM