Haupt-Reiter

Ideales Umfeld: Mercedes-Design aus Sophia-Antipolis

WIRTSCHAFT

Beim Anblick der runden Glas-Metall-Konstruktion im Pinienwald soll ein Mercedes-Chef sein Herz an das Gebäude verloren haben: Noch in diesem Jahr will der deutsche Konzern ein «Advanced Design Center» im südfranzösischen Technologie- und Wissenschaftspark Sophia-Antipolis eröffnen.

Der zylinderförmige 3000-Quadratmeter-Bau aus den 1980er-Jahren war einst Geburtsstätte des Videospiel-Entwicklers Micromania, eigenwillig entworfen vom einheimischen Architekten Pierre Fauroux für Firmengründer Albert Loridan. Nach mehreren Jahren Leerstand lässt Mercedes-Benz das Gebäude nun für seine Zwecke ausbauen.

Nicht zuletzt der Lichteinfall im komplett verglasten Bau soll für ein ideales Arbeitsumfeld der rund 50 Designer sorgen, die hier ihre Wirkungsstätte finden werden, heißt es aus der Stuttgarter Zentrale. Weltweit gibt es bereits mehrere solcher Design-Zentren, in denen Trends aufgespürt und Ideen entwickelt werden, die ins Automobildesign von übermorgen einfließen.

«Das neue Advanced Design Center ist ein strategischer Meilenstein in der Umsetzung unserer Designphilosophie der sinnlichen Klarheit», sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. «An unserem neuen Standort werden wir wie Seismographen die Trends und Anforderungen zwischen digitaler und analoger Welt aufspüren und in unseren Automobilen vernetzt integrieren. Das neue Center (…) wird in der Branche einmalig sein.»

AS