Haupt-Reiter

Obamas besuchen von der Provence aus Clooney und Bono

MENSCHEN

Die Familie Obama ist am Wochenende von ihrem Ferienort in der Provence aus nach Italien weitergereist. Im kleinen Laglio am Comer See, wo Hollywoodstar Clooney und seine Frau Amal eine Villa besitzen, setzt sie ihren Urlaub fort. Das berichtet das US-Magazin "People".

Fotos zeigen Obama auf einem Motorboot neben Clooney. Lokale Medien veröffentlichten Fotos von beiden Paaren. Auch die Kinder der Obamas, Sasha und Malia, sollen mit vor Ort sein. Die 18-jährige Sasha hat kürzlich ihren Schulabschluss gemacht und soll im Herbst ihr Studium in Michigan beginnen. Die zwei Jahre ältere Malia studiert in Harvard.

Bereits am Samstag sollen die Obamas per Privatflugzeug von der französischen Riviera aus über Mailand an den Comer See gereist sein. Auf dem Weg dorthin sollen sie Bono, den Sänger der legendären Rockband U2, in Eze getroffen und zum Lunch das Restaurant La Chèvre d’Or besucht haben. Bono hatte früher in Le Val (Var) gewohnt und gearbeitet, auf dem Weingut mit großem Tonstudio, das jetzt Brad Pitt und Angelina Jolie gehört. Seit Jahren hat er nun einen Wohnsitz unterhalb der Altstadt von Eze.

Ex-US-Präsident Obama, der auf seinen Reisen immer von Mitarbeitern des Secret Service umgeben ist, reiste laut italienischen Medienberichten mit einer zwölf Autos umfassenden Fahrzeugkolonne an. Der Bürgermeister von Laglio, Roberto Pozzi, ließ einen großen Parkplatz in der Nähe des Clooney-Anwesens sperren. Auch das Baden und Bootfahren in der Nähe des Hauses wurde den Anwohnern und Touristen untersagt. Verstöße wurden mit einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro bedroht.

Für die Einschränkungen entschuldigte sich der Bürgermeister damit, dass allein die Anwesenheit von Clooney, der 2004 zum Ehrenbürger ernannt worden war, den Wert der Marke Laglio in den vergangenen 17 Jahren um 178 Prozent gesteigert habe. Einen weiteren positiven Impuls verspricht sich die Gemeinde nun von den Obamas.

R.L.