Haupt-Reiter

Präsidentenpaar nahm Dienstag in Bormes erstes Bad in der Menge

MENSCHEN

Staatsprädident Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte haben am Dienstag in ihrem Ferienort Bormes-les-Mimosas ein erstes Bad in der Menge genommen. Und das unmittelbar, nachdem der Élysée-Palast in Paris daran erinnert hatte, dass der Aufenthalt der beiden im Var "streng privat" sei.

Damit beugte sich der Präsidentenpaar dem Druck der Straße. Seit dessen Ankunft letzten Freitag drängen sich die Menschen geduldig, aber beharrlich vor den Gittern des Sommersitzes Fort de Brégançon, um wenigstens bei Ein- oder Ausfahrt einen Blick auf die prominenten Urlauber zu erheischen.

Bei ihrem ersten öffentlichen Spaziergang im alten Dorf sahen sich die beiden dann nicht nur ungezählten strahlenden Gesichtern gegenüber, sondern ebenso vielen unentwegt klickenden Smartphones. Die Fotos, die dabei entstanden, dürften Seltenheitswert behalten: "Manu" - unrasiert, braungebrannt und im weißen Poloshirt von Lacoste, pausenlos gut gelaunt mit Leuten palavernd. Sie - strahlend und aufgeschlossen - im sportlich-eleganten Sommerkleid.

Brigitte Macron hatte dem Dorf bereits letzten Freitag gemeinsam mit dem Ehemann der britischen Premierministerin Philip May einen Besuch abgestattet.

R.L.