Haupt-Reiter

Saint-Tropez: Spiegeleiquallen erfreuen Taucher an der Küste

WISSENSWERTES

Ein seltenes Spektakel gibt es an diesen Tagen im Var zu beobachten. Schwärme der für den Menschen ungefährlichen Spiegeleiqualle schwimmen an der Küste bei Saint-Tropez.

Spiegeleiquallen oder auf Französisch „œuf au plat“ verzücken seit vergangenem Wochenende Taucher im Var. Die „Cotylorhiza tuberculata“ macht ihrem Namen alle Ehre: Ihr gelb-weißlicher Schirm mit einem Durchmesser von bis zu 40 Zentimetern und ihre orangefarbene Erhebung in der Mitte erinnern tatsächlich an die Eispeise, nach der die Planktonesser benannt wurden.

Wie 20 minutes berichtet, seien die im Mittelmeer lebenden Quallen schon in der Vergangenheit gelegentlich an die Küste gespült worden. Jedoch seien es dieses Mal erstaunlich viele. Außerdem würden sie vergleichsweise nah an die Strände um Saint-Tropez kommen.

Laut Thomas Richard vom Institut océanografique in Monaco seien Meeresströmungen für die visuellen Taucherfreuden verantwortlich. Denn wie viele Artgenossen könne sich die Spiegeleiqualle nur begrenzt aktiv fortbewegen.

Für Badende und Taucher sei die Qualle ungefährlich. Dennoch empfiehlt der Experte, Abstand zu wahren und die Tiere nicht zu berühren.

CJ