AKTUELL

  • 5. Dezember 1914: Apollinaire meldet sich in Nizza zur Waffe

    Von der allgemeinen Kampflust zu Beginn der Ersten Weltkriegs (Grande Guerre) angesteckt, meldet sich am 5. Dezember 1914 in Nizza ein Heißsporn, der seinen 33. Geburtstag bereits hinter sich hat, freiwillig zu den Waffen. Niemand ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass der Patriot Wilhelmus Albertus Wlodzimierz Apollinary de Kostrowitsky bald unter seinem Pseudonym Guillaume Apollinaire als einer der bedeutendsten französischen Dichter des frühen 20. Jahrhunderts in die Literaturgeschichte eingehen wird. Vor 100 Jahren ist der Poet gestorben.

  • Neue Promenaden an der Hafenmauer: Küstenschutz in Cannes

    Bei praktisch jeder Sturmflut steht in Cannes der Digue Laubeuf unter Wasser, jener vom Alten Hafen ins Meer reichende Kai, von dem die Fähren zu den Iles de Lérins abfahren. Auf einer Länge von 615 Metern soll der Kai deshalb bis hinaus zur Hubschrauber-Landeplattform mit Wellenbrechern verstärkt werden.

  • Valbonne: Info-Abend zur deutschen Abteilung für Grundschüler

    Die Deutsch-Abteilung der Grundschule Sartoux in Valbonne-Sophia-Antipolis vergibt im Frühjahr ihre Plätze für Erstklässler im kommenden Schuljahr (2019/20). Zu einer Info-Veranstaltung werden die Eltern am Montag, 17. Dezember, geladen.

  • Auron, Isola 2000: In den Seealpen beginnt die Ski-Saison!

    Am morgigen Samstag, 1. Dezember, blasen die ersten Skigebiete der Alpes-Maritimes zur neuen Saison: In den beiden größten Skigebieten des Departements – Auron und Isola 2000 – sowie in La Colmiane werden sich ab morgen wieder Ski oder Snowboards untergeschnallt. Alle drei Stationen locken zum Auftakt mit Sonderpreisen.

  • Strafanzeige nach Paris abgegeben: Ermittlungen gegen Depardieu  

    Die im südfranzösischen Aix-en-Provence eingereichte Strafanzeige gegen den Schauspieler Gérard Depardieu ist an die Staatsanwaltschaft in Paris abgegeben worden. Dabei geht es um Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe. Wie verlautet, hat eine junge Kollegin den großen Filmstar beschuldigt.

  • Monte-Carlos Ballett-Ensemble lädt zu Entdeckungsreise

    Auf Entdeckungsreise lädt Monte-Carlos  Ballett-Ensemble seine Zuschauer in der neuen Saison ein. Zu Gast in Monaco werden diverse Ensembles und Choreografen aus aller Welt sein – darunter indischer Tanz, traditionell Baskisches aus neuem Blickwinkel und ein Werk des israelischen Choreografen Hofesh Shechter. Nicht zu verpassen gilt es beispielsweise das Stück «The Great Tamer» (12. Dezember), und unter den alten Bekannten im Fürstentum ist wiederum der deutsche Choreograf Marco Goecke.

  • Stefan Szczesny – der Künstler als Botschafter des Glücks

    Stefan Szczesny, facettenreicher Künstler aus München, im Laufe seines Lebens zum Weltbürger geworden zwischen New York und der Karibik, international renommiert, mediterran in seinem Selbstverständnis, seit zwanzig Jahren fest etabliert in Saint-Tropez: Die Spannweite seiner materiellen Existenz ist so groß wie seine künstlerische Ausdrucksvielfalt. Nun schickt er sich an, seine Verbundenheit mit Saint-Tropez in einer Stiftung und einem zukünftigen Museum zu zementieren.

  • Es weihnachtet sehr… festliche Events an der Riviera

    Weihnachten nähert sich mit großen Schritten… nicht nur in Monaco, wo am Freitagabend auf der Place d’Armes im Beisein von Bürgermeister Georges Marsan und verschiedener Regierungsvertreter die festliche Beleuchtung eingeschaltet wurde. Wie es sich für den kleinen Staat gehört, in dem der Fürst großen Wert auf Nachhaltigkeit legt, werden für die bunt leuchtenden Dekorationen ausschließlich Strom sparende LED-Lampen verwendet: 188 die Straßen überspannende Motive sowie 577 weihnachtliche Leucht-Elemente an Straßenlaternen tauchen Monaco nun bis zum 6. Januar in festliches Licht. Der Stadtteil Fontvieille bleibt sogar bis Anfang Februar erleuchtet – bis zum Ende des jährlichen Zirkusfestivals. Aber auch anderswo wird’s festlich! Wir haben für Sie eine Auswahl der Weihnachtsmärkte in den Alpes-Maritimes und im Var zusammengestellt.

Seiten