AKTUELL

  • Christian Estrosi will Bürgermeister-Amt in Nizza zurück

    Einen Tag nach der Wahl des neuen Staatspräsidenten Emmanuel Macron gibt der Präsident der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) Christian Estrosi seinen Rücktritt bekannt. Der Ex-Bürgermeister von Nizza will in sein altes Amt zurück. Warum gerade jetzt: Zufall, politisches Kalkül oder stecken persönliche Gründe dahinter?

  • Stichwahl: Emmanuel Macron liegt selbst im Süden vorn

    Emmanuel Macron ist neuer Staatspräsident Frankreichs. Der 39-jährige Chef der erst vor einem Jahr gegründeten Bewegung "En marche" liegt selbst in allen Departements der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur (Paca) vorn. Beim ersten Urnengang am 23. April hatte der Süden mit rund 28 Prozent der abgegebenen Stimmen die rechtsextreme Marine Le Pen noch an die erste Stelle gesetzt.

  • Sommer 2017 in Cannes: Musik, Feuerwerk & Kunst

    Die beliebteste Jahreszeit an der Côte d’Azur nähert sich in großen Schritten: der Sommer. Die Laune wird besser, die Strände lebendiger, die Tage und Nächte länger. Deshalb gibt es in Cannes wieder ein besonders volles und multikulturelles Programm: Vom 21. Juni bis zum 31. August ist bei acht Festivals, fünf Zirkusaufführungen, vier Tanzveranstaltungen, zehn Ausstellungen, 23 Konzerten und über 60 freie Aktivitäten ist für jede Generation was dabei. 

  • Riviera Press: Die Redaktion der "RivieraZeit" zieht um!

    Die Redaktionen der RivieraZeit, des englischsprachigen Schwestermagazins Riviera Insider und des englisch/französischsprachigen Magazins Palaces zieht nach zwei Jahren in Villeneuve-Loubet in den Technologiepark Sophia Antipolis. 

  • Das wahre Duell heute Abend: Sport gegen Politik

    Am heutigen Abend geht es im Grunde genommen nur um eins: Chancen auf den Sieg sichern. Zum einen müssen Emmanuel Macron und Marine Le Pen sich in der Schlussphase der Präsidentschaftswahl noch einmal in einem TV-Duell beweisen, damit sich die unentschlossenen Wähler zu ihren Gunsten entscheiden. Fast zeitgleich dazu treffen AS Monaco und Juventus Turin im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales aufeinander, bei dem sich die Vereine gute Ausgangspositionen für das entscheidende Rückspiel am 9. Mai sichern müssen. Obwohl heute keine endgültigen Entscheidungen fallen, ist es doch ein ausschlaggebender Abend. Für welches Fernsehprogramm entscheiden sich also die Franzosen? Sport vs. Politik heißt heute wohl das wahre Duell, welches in Frankreichs Haushalten stattfindet.

  • Die blaue Invasion: Segelquallen im Fürstentum

    Während Touristen an schädliche Ölteppiche und Plastikmüll denken, wissen die Einheimischen Bescheid: Die Segelquallen sind wieder da. Jedes Jahr werden für ein paar Tage im Frühling ganze Kolonien der ungefährlichen Quallenart vom Wind angeschwemmt und verkommen an den Stränden, da sie sich nicht selbst aktiv fortbewegen können. Letzte Woche wurden sie zahlreich in Monaco in Hafen und die Bucht gespült.

  • 1. Mai: Was in Frankreich ab sofort billiger, was teurer wird

     

    Zum 1. Mai sind einige neue Maßnahmen in Kraft getreten, die Einfluss auf das tägliche Leben in Frankreich haben. So kann in Zukunft die Gasrechnung billiger ausfallen, der Arztbesuch oder das Verreisen mit Airbnb teurer werden.

  • Finanzstreit: Johnny Depp fühlt sich von Ex-Managern verschaukelt

    Hat Johnny Depp, der sein privates Dörfchen im Departement Var verkaufen will, sein Geld verprasst – oder ist er Opfer seiner Ex-Manager? Erstmals hat sich der Schauspieler öffentlich zu dem Finanzstreit geäußert. „Wenn ich 15.000 Wattebäuschchen am Tag kaufen will, ist das meine Sache“, sagte er dem New Yorker „Wall Street Journal“.

Seiten