AKTUELL

  • Russisches Kunst- und Filmfestival endet heute in Monaco

    Seit gestern findet in Monaco zum vierten Mal das russische Kunst- und Filmfestival im Théâtre Princesse Grace statt. Auch heute sind noch einige Filme zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

  • Nicht Nizza: Trump am Nationalfeiertag zu Besuch in Paris

    Zum Nationalfeiertag am 14. Juli wird US-Präsident Donald Trump in Paris zu Besuch sein und an der traditionellen Militärparade teilnehmen. Bei der Gedenkfeier für die Opfer des Attentats im vergangenen Jahr in Nizza wird Trump – anders als Macron – hingegen offenbar nicht dabei sein.

  • Picasso und das Mittelmeer: Jubiläum löst Ausstellungs-Flut aus

    Picassos Italienreise vor genau 100 Jahren hat eine regelrechte Flut von Ausstellungen ausgelöst. In einer konzertierten Aktion beschäftigen sich zurzeit über 40 Museen in Europa mit dem Einfluss der Kunst und Kultur des Mittelmeerraums auf den berühmtesten Maler des 20. Jahrhunderts. An vorderster Front naturgemäß die auf das Schaffen des Spaniers spezialisierten Picasso-Museen in Paris, Antibes, Vallauris, Barcelona, Malaga und Münster. Aber auch das MuCem in Marseille macht mit, das Benaki-Museum in Athen und das Musée Mohammed VI im marokkanischen Rabat.

  • Badeverbot in Saint-Laurent-du-Var aufgehoben

    An den Stränden von  Saint-Laurent-du-Var (Alpes-Maritimes) wehte seit Montag früh eine rote Fahne, sprich striktes Badeverbot! Nach vorsorglichen Untersuchungen wurde das Schwimmen im Meer heute wieder erlaubt.

  • Park-Reform in Nizza: Ab 2018 kann’s teuer werden

    Zum 1. Januar 2018 tritt in Nizza eine Park-Reform in Kraft, um die gesamte Verkehrssituation in der Stadt zu verbessern. Was neu ist und was gleich bleibt, lesen Sie hier!

  • Entdecken, verstehen, lieben und schützen – das Meer braucht uns!

    Der salzige Geruch, das Funkeln der Sonnen-Reflektion, das leise Rauschen, die gelegentlich aufbrausenden Wellen – das Meer löst in RZ-Praktikantin Larissa Bleckmann immer wieder Faszination und Glückshormone aus. Wohl nicht zuletzt, weil es sie stets an Urlaub erinnert. Ein Tag im Juni aber sollte ihr Bild vom Meer für alle Zeit verändern.

  • Das erste Kunstobjekt vom Taschengeld, heute bedeutender Galerist

    Mit 14 kaufte der Bengel Yvon Lambert aus Vence (Alpes-Maritimes) von seinem Taschengeld sein erstes Kunstobjekt. Niemand konnte damals ahnen, dass er damit den Grundstein legen würde für eine der herausragenden zeitgenössischen Kunstsammlungen Europas. Heute gehört der inzwischen 81-jährige Lambert zu den einflussreichsten Galeristen der letzten 50 Jahre. 1966 eröffnete er sein erstes Geschäft in Paris. Seit Sommer 2000 ist seine "Collection Lambert" im historischen Hôtel de Caumont in Avignon zu sehen. Jetzt stellt der Franzose, der seinem Heimatland 2011 über 600 Objekte in einem Schätzwert von 100 Millionen Euro schenkte, Meisterwerke aus seinem Besitz erstmals in Deutschland aus (bis zum 1. Oktober im Picassomuseum Münster).

     

  • Nationalpark Mercantour vergrößert sich & andere Neuigkeiten

    Neben der funkelnden Meeresküste rückt Nizzas Hinterland des Öfteren in den Hintergrund. So werden Touristen auf eine ganz besondere Attraktion erst später aufmerksam: den Nationalpark Mercantour. Er vereint die Küste mit den Alpen und bietet unendliche Wanderwege, wilde Schluchten, saftige Wiesen, seltene Pflanzen und einsame Seen. Besonders in der Sommersaison ist er ein wahrer Abenteuerort.

Seiten