AKTUELL

  • Die RIVIERAZEIT zieht um! Rein virtuell natürlich…

    Seit vielen Jahren liefern wir Ihnen regelmäßig kostenlose Nachrichten aus dem Süden. Damit machen wir auch in Zukunft weiter – nur an anderer Stelle! Wir freuen uns, Sie ab sofort auf der neuen Website der RIVIERAZEIT wiederzutreffen.

  • Vendée Globe: Drama für Boris Herrmann auf den letzten Metern

    Das Drehbuch hätte von Jules Verne stammen können: In genau 80 Tagen ist Boris Herrmann einmal um die Welt gesegelt – mutterseelenallein an Bord der Seaexplorer vom Yacht Club Monaco. Der Deutsche hatte bis kurz vor Schluss Chancen auf den Sieg bei der Extrem-Regatta „Vendée Globe“. Dann stieß er gestern Abend mit einem Fischkutter zusammen. Soeben aber ist er wohlbehalten im Zielhafen in Les Sables d’Olonne an der französischen Atlantikküste eingetroffen.

  • Skijöring: Spaß im Schnee mit Pferd – ganz ohne Skilifte

    Neben Wanderungen mit Schneeschuhen oder dem Skilanglauf gibt es als Alternative speziell im Winter ohne Skilifte auch noch das Skijöring. Der Skifahrer lässt sich bei diesem Sport vom Pferd ziehen und gibt ihm selbst die Befehle. Ausprobieren lässt sich das außergewöhnliche Schnee-Vergnügen beispielsweise am Col de Vence (Alpes-Maritimes).

  • Deutsch spielt an der Côte d’Azur zunehmend größere Rolle

    Bei einem Treffen in Nizza anlässlich des Deutsch-Französischen Tags am vergangenen Freitag, 22. Januar, zwischen der deutschen Generalkonsulin in Marseille, Clarissa Duvigneau, und der deutschen Stadträtin in Nizza, Dr. Christiane Amiel, spielte die Verbreitung der deutschen Sprache in der Region eine zentrale Rolle. Geplant war auch eine Zeremonie in Gedenken an die vor 100 Jahren geborene Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Sophie Scholl, die wegen des schlechten Wetters jedoch abgesagt werden musste.

  • Packendes Finale im Atlantik: Boris Herrmann weiter auf Kurs

    Mit nur noch knapp über 1000 Kilometer bis zum Zielort Les Sables d’Olonne und über 50.000 Kilometer im Kielwasser gibt es ein in der Geschichte der Regatta „Vendée Globe“ noch nie dagewesenes Finale: Die Spitzengruppe besteht nach 75 Tagen im härtesten Einhandsegelwettbewerb des Segelsports aus sieben Teilnehmern, die nur rund 280 Seemeilen voneinander trennen. Am Mittwoch werden die Ersten an der Atlantikküste erwartet.

  • Neue Sterne für geschlossene Lokale - auch an der Côte d’Azur

    Fünf neue Sterne-Restaurants an der Côte d’Azur, ein neuer Drei-Sterne-Koch in Marseille: Obwohl die Lokale in Frankreich seit Monaten und noch mindestens bis Ostern geschlossen sind, hat der Guide Michelin wie immer zu Jahresbeginn seine Sterne verteilt. Ein Blick in die Küchen im Südosten Frankreichs.

  • +++ Corona-Update +++ Lage in den Alpes-Maritimes spitzt sich zu

    Die Lage vor allem in den Alpes-Maritimes spitzt sich weiter zu: Die Intensivbetten in den Krankenhäusern sind fast vollständig belegt – und das bei der nach wie vor frankreichweit mit Abstand höchsten 7-Tages-Inzidenzrate: 431 Menschen je 100.000 werden hier derzeit positiv auf das Coronavirus getestet. Im frankreichweiten Schnitt liegt die Zahl bei 196, in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 328. Ob es einen dritten Lockdown gibt und in welcher Form, könnte sich Mitte nächster Woche entscheiden.

  • Audrey Hepburn: Weichen für Karriere an der Côte d’Azur gestellt

    Über 30 Jahre sucht Audrey Hepburn nach ihrem vermissten Vater. Als sie ihn endlich findet, stellt sich heraus, dass er in England einst ein führender Nazi gewesen war, während sie als Mädchen im niederländischen Widerstand gegen Hitler-Deutschland und zeitweise ums nackte Überleben kämpfte. Von Rolf Liffers

Seiten