Zur Fürstenhochzeit

Noch nie in meinem Leben habe ich so viele Interviews gegeben wie in diesen Wochen: ARD, Focus TV, Süddeutsche Zeitung, der Schweizer Tagesanzeiger, aber auch Euro News, RTL, Gala, die Deutsche Welle und viele andere wollten Insider-Informationen zur Fürstenhochzeit.Read more

Pressefreiheit

Keine Pressefreiheit in Frankreich! Mit dieser Meldung überraschte mich die Internationale Medienhilfe, IMH, anlässlich des Tags der Pressefreiheit Anfang Mai. Aber es kam noch dicker: «Nur in einem Viertel aller Länder können Journalisten frei, unabhängig und ohne Angst arbeiten.Read more

Krasse Gegensätze

Kontrastreicher geht es kaum: In Ventimiglia an der italienischen Grenze spielen sich menschliche Tragödien ab. Tunesische Flüchtlinge wollen nach Frankreich. Dort hoffen sie auf Freiheit. Auf Arbeit. Lesen Sie dazu unseren Bericht auf Seite vier und fünf. Wenige Kilometer weiter werden zur gleichen Zeit die Vorkehrungen für den 69. Grand Prix von Monaco und das Filmfestival von Cannes getroffen. Stars und unermesslicher Reichtum reichen sich die Hand.Read more

Umzug ins Herz von Nizza

Umziehen – das ist wie ein neues Leben! Anfang April wechseln wir zum vierten Mal seit Bestehen der Riviera Côte d’Azur Zeitung unsere Adresse: Sie finden uns nun mitten in Nizza, am Boulevard Carabacel direkt gegenüber der Industrie- und Handelskammer.
Umziehen – das ist neben der Vorfreude auf die Zukunft auch immer ein Moment des Rückblicks. Wie viel ist geschehen in diesen vergangenen 19 Jahren!Read more

Vom Fremden zum Einheimischen

Für mich hat das Wort Touristen immer etwas leicht Negatives. Sie halten den Verkehr auf und stellen oft törichte Fragen. Treffend wurde der Tourismus bis in die 1980er-Jahre allgemein als Fremdenverkehr bezeichnet.Read more

Gewalt gegenüber Frauen

Berti beklagt sich ab und zu, dass meine Editorials nicht immer tiefgründig genug seien. Er ist ein begeisterter RCZ-Leser, aber vor allem ist er ein ganz lieber, langjähriger Freund. Einer von denen, die ehrlich und loyal sind, also von der im Aussterben begriffenen Sorte. Es stimmt schon, gerade in den Sommermonaten scheint das Dasein hier im Süden eher leichtlebig. Aber manchmal sind wir auch mit Dingen konfrontiert, an denen wir nicht vorbeisehen können. Wie zum Beispiel die Gewalt gegenüber Frauen. Allein in Frankreich sterben alljährlich etwa 140 Frauen durch die Schläge ihrer Partner. Sieben Millionen Italienerinnen wurden im Laufe ihres Lebens von ihren Männern misshandelt, in Ligurien meldet das Sozialamt jedes Jahr um die 500 Opfer seelischer und physischer Grausamkeit.Read more

Gute Vorsätze

Gute Vorsätze fürs neue Jahr – wer hat sie nicht? Wir haben uns vorgenommen, 2011 mit einem Beitrag zum Umweltschutz zu starten. Mit diesem Heft halten Sie die erste auf 100-prozentig ökologischem Papier gedruckte RCZ in den Händen. Viele unserer Leser werden sich noch an die herrlich nostalgischen Ausgaben Anfang der 90er-Jahre erinnern: Schon damals, schwarz-weiß noch, kamen wir auf Zeitungspapier heraus. Zurück zu den Wurzeln also! Es gefällt uns, unserer Umwelt bewusst gegenüberzustehen und unser Scherflein zu einer besseren Zukunft beizusteuern.Read more

Persönlichkeiten an der Riviera

Vor 100 Jahren war alles anders: Die elegante Welt reiste im Winter nicht in die Berge, sondern ans Meer … So beginnt die faszinierende Lebensgeschichte des berühmten Hoteliers Cäsar Ritz, die Rolf Liffers auf Seite acht aufgezeichnet hat. Heute wie vor einem Jahrhundert gibt es kaum eine Persönlichkeit, die nicht schon mindestens einmal in ihrem Leben an der Riviera war.Read more

Bilderwald

Das kommt davon, wenn man, wie unser Team, in den letzten Wochen ständig unterwegs war: Plötzlich wird aus der Riviera Côte d’Azur Zeitung eine Bild – nein, das nun doch nicht – eine Bilder-Zeitung.Read more

Stichwort Integration

In den fast vierzig Jahren, die ich nun schon in Südeuropa lebe, waren die Roma schon immer ein heißes Thema. Sei es in den 1970er-Jahren in Mailand, später dann in Ligurien und an der Côte d’Azur: Sie begegneten mir persönlich mit schöner Regelmäßigkeit in leider stets unschönem Zusammenhang. Die Problematik rund um diese Völkergruppe (siehe Seite 3 der Oktober-Ausgabe) wurde jedoch offiziell jahrzehntelang verdrängt.Read more

Seiten