Leider nur online: 16. Europäische Museumsnacht

Wegen des Coronavirus von Mai auf den 14. November verschoben – nun, zumindest in Frankreich, doch nur digital: In der 16. Europäischen Museumsnacht bieten diesen Samstag verschiedene Museen auch in Südfrankreich ein spezielles Online-Programm, um Menschen für ihre Ausstellungen zu begeistern. Der Vorteil: Vom heimischen Sofa aus können Sie auch Museen außerhalb Ihrer eigentlichen Reichweite besuchen!Read more

Klassik, Rap, Ballett, Theater – trotz Corona zurück auf die Bühne

Die Künstler drängt es zurück auf die Bühne: Allen Widrigkeiten zum Trotz haben die Festspielhäuser an der Côte d’Azur ihre neue Saison 2020/21 geplant. Zu Coronazeiten bedeutet das: Halbierung der Anzahl der Sitzplätze und Maskenpflicht inklusive. Wir stellen Ihnen einige der geplanten Highlights der kommenden Monate vor. Prüfen Sie aber bitte kurzfristig, ob die Veranstaltungen tatsächlich stattfinden. Wegen der seit Samstag an der gesamten Côte d’Azur täglich zwischen 21 und 6 Uhr geltenden Sperrstunde planen zahlreiche Häuser kurzfristig um und lassen die Darbietungen eher beginnen als beschrieben!Read more

Cannes kommt zurück: drei Tage Filmfestival Ende Oktober

Zuletzt war das Filmfestival Cannes 1950 ausgefallen, damals aus finanziellen Gründen. 70 Jahre später dann wütete Corona. Damit 2020 nicht als Komplett-Ausfall in die Geschichte eingeht, gibt’s Ende Oktober ein dreitägiges Special an der Croisette. Gezeigt werden einige der Filme, die im Mai um die Goldenen Palmen konkurriert hätten. Die breite Öffentlichkeit ist eingeladen.Read more

Retrospektive: Sosno und die Kunst der Obliteration

Er schuf unter anderem bewohnbare Giga-Skulpturen – zwei davon an der Côte d'Azur – und war selbst ein ganz Großer: Sacha Sosno wird in diesem Winter in seiner Wahlheimat Nizza eine Retrospektive gewidmet. Bei der Vernissage am kommenden Samstag ist seine Witwe Mascha Sosno zugegen.Read more

„Coul’Heures d’Automne“: Antibes feiert die Straßenkunst

Antibes erhält einen neuen Anstrich: Die Stadt veranstaltet ihr erstes internationales Straßenkunst-Festival „Coul’Heures d’Automne“, initiiert vom dortigen Kunstzentrum La sChOOL. Während der Herbstferien – vom 16. bis 31. Oktober – dreht sich an verschiedenen Orten der Stadt alles um die Sprayer-Szene: Ausstellungen, Workshops, Konzerte sollen Interessierte eintauchen lassen in die Welt der Street Art.Read more

Canneseries: Serien-Festival trotzt dem Coronavirus

Trotz Corona geht es in die dritte Runde: Das internationale Serienfestival „Canneseries“, das eigentlich im April hätte stattfinden sollen, geht nun vom morgigen 9. bis zum 14. Oktober in der Festivalstadt über die Bühne. Wie gewohnt ein kostenlos für alle zugängliches Event! Wir verraten Ihnen, welche Serien um die Preise konkurrieren und wie Sie an ein Ticket kommen.Read more

Österreichischer Künstler zeigt Hommage an Nicolas de Staël

Bis zum 21. November sind zum wiederholten Male Werke des österreichischen Malers, Schriftstellers und Publizisten Haralampi G. Oroschakoff in Nizza zu sehen. Thema der neuesten Ausstellung ist der 1955 in Antibes verstorbene Künstlerkollege Nicolas de Staël. Die Vernissage in Anwesenheit Oroschakoffs beginnt heute um 16 Uhr.Read more

Glückskind? Krimi-Autorin veröffentlicht ganz persönliches Buch

«Von hier bis ans Meer – Wie ich in Südfrankreich das Glück suchte und mich selbst fand»: Die bekannte Côte-d’Azur-Krimi-Autorin Christine Cazon gibt in ihrem neuesten Buch höchst persönliche Einblicke in ihr Leben. Mitreißend erzählt die Deutsche von ihrer Odyssee und bringt den Leser dabei regelmäßig zum Schmunzeln. Von Elwira OttoRead more

Monaco & Münster: Zweimal Miró, zweimal Heiterkeit

Zwei Miró-Ausstellungen dürften Kunstfans in diesem Herbst erfreuen: In Monaco sind noch bis zum 25. Oktober Bilder, Skulpturen und Zeichnungen des katalanischen Künstlers zu sehen. Im westfälischen Münster werden bis Ende Januar 2021 im dortigen Picasso-Museum Miró-Grafiken gezeigt, die bisher noch nie gerahmt oder ausgestellt waren.Read more

Juliette Gréco stirbt im Alter von 93 Jahren in Ramatuelle

Juliette Gréco, die letzte Existenzialistin und schon zu Lebzeiten ein Mythos, ist tot. Die Sängerin verstarb gestern im Alter von 93 Jahren - der lokalen Presse zufolge in ihrer Villa Maïa in Ramatuelle-L’Escalet bei Saint-Tropez.Read more

Seiten