Haupt-Reiter

Österreichischer Künstler zeigt Hommage an Nicolas de Staël

KUNST

Bis zum 21. November sind zum wiederholten Male Werke des österreichischen Malers, Schriftstellers und Publizisten Haralampi G. Oroschakoff in Nizza zu sehen. Thema der neuesten Ausstellung ist der 1955 in Antibes verstorbene Künstlerkollege Nicolas de Staël. Die Vernissage in Anwesenheit Oroschakoffs beginnt heute um 16 Uhr.

Haralampi G. Oroschakoff stellt nach 2010 und 2017 bereits zum dritten Mal in der Galerie Depardieu in Nizza aus. In diesem Jahr zeigt er 18 Gemälde und eine Skulptur in Hommage an den Künstlerkollegen Nicolas de Staël (geb. 1914 in Sankt Petersburg, gest. 1955 in Antibes) – geschaffen eigens für diese Ausstellung.

Der österreichische Künstler mit russischen Wurzeln lebt und arbeitet in Berlin, Wien und Cannes. Er gilt als Vorreiter im Ost-West-Dialog in der Kunst und Erneuerer der Ikonenrezeption in der westlichen Malerei. Oroschakoff ein großer Bewunderer und Kenner von Nicolas de Staël, in dessen Todesjahr er selbst geboren wurde.

Galerie Depardieu
Haralampi G. Oroschakoff «Hommage à Nicolas de Staël»
8. Oktober bis 21. November (Mo-Sa 14.30 – 18.30 Uhr, Eintritt frei)
6 Rue du Docteur Jacques Guidoni
Nizza
www.galerie-depardieu.com