Haupt-Reiter

„Leonetto Cappiello“: Parfüm-Museum Grasse eröffnet Winter-Expo

KUNST & KULTUR

Im Jahr 1866 beginnt in Paris die Kunst des Plakate-Gestaltens. Neue Technik ermöglich den massenhaften Druck großformatiger Tableaus. Als der Italiener Leonetto Cappiello 1898 in die französische Hauptstadt kommt, mischt er die Szene mit seinen innovativen, aus seiner bisherigen Karriere als Karikaturist inspirierten Zeichnungen auf. Eine Auswahl seiner Werke ist ab sofort im Parfümerie-Museum Grasse (MIP) zu sehen.

Parfümerie und Körperpflege sollen im Laufe der folgenden Jahre eine wichtige Rolle für Cappiello spielen. Er setzt unter anderem Produkte der Häuser Luzy, Patou und Olivert-Legrain in Szene.

Werbeplakate müssen ein Produkt „im Vorbeigehen unvergesslich machen“, so Cappiello 1939 in einem Interview. Sein Lebensende verbringt der Künstler in Grasse, im Viertel Saint-Claude, ehe er, 66-jährig, im Februar 1942 in Cannes an einem Herzinfarkt stirbt.

Das Internationale Parfümeriemuseum Grasse (MIP) zeigt in seiner Winter-Ausstellung rund 50 Werke aus der Feder Cappiellos. Die Schau entstand in Zusammenarbeit mit einem Enkel des Zeichners.

„Leonetto Cappiello – L’affiche et la parfumerie“
Bis 7. März
www.museesdegrasse.com