Haupt-Reiter

44. Zirkusfestival von Monte-Carlo: Pferde, Hunde & Artisten

MONACO

Die weltweit besten Artisten treffen sich bis zum 26. Januar zur 44. Ausgabe des internationalen Zirkusfestivals in Monaco. Das ganzjährig aufgebaute Zirkuszelt im Stadtteil Fontvieille, das zurückgeht auf den großen Liebhaber der Manege, Fürst Rainier III., wird einmal mehr Schauplatz von atemberaubender Akrobatik.

In diesem Jahr spielen Pferde eine Hauptrolle im Programm. Mit dabei beim gestern eröffneten Festival 2020 ist unter anderem die Schweizer Zirkusfamilie Knie, deren Dressur-Philosophie lautet: «Lass das Pferd Pferd sein.» Sandro Montez bringt seine rasante Hunde-Nummer mit, in der Border Collies, Zwergspaniel und Chihuahuas Seite an Seite glänzen.

Nicht zu kurz kommen selbstverständlich auch die Akrobaten in den verschiedensten Disziplinen: Rechnen Sie mit fliegenden Tellern aus China oder auch den «Flying Tuniziani», die am Trapez, zehn Meter über dem Boden, waghalsige und teils weltweit einmalige Sprünge vollführen.

Für den nötigen Klamauk sorgen Clown Elastic aus Belgien und die «Clowns en Folie», zwölf in Monaco altbekannte Musiker, die dem Festival seit mehr als 20 Jahren die Treue halten.

Das Haupt-Festival läuft vom 16. bis 26. Januar und wird am 1. und 2. Februar ergänzt vom Wettbewerb für Nachwuchs-Artisten: «New Generation».

Tickets unter: www.montecarlofestival.mc