Haupt-Reiter

Awards für beste Wirtschaftsfilme in Cannes vergeben

WIRTSCHAFT

Im Rahmen der "Cannes Corporate Media & TV Awards" werden in der südfranzösischen Festivalstadt jedes Jahr die weltbesten Wirtschaftsfilme, -Online-Medien, -Dokumentationen und -Reportagen prämiert. Am Ende der zweitägigen Awards Days wurden vergangene Woche die Gewinner der 10. Ausgabe ausgezeichnet. Den Grand Prix – den Weißen Delphin – konnte sich zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals ein deutsches Unternehmen – die Dibbern GmbH – sichern. Zum vierten Mal in Folge war auch die Sonova Holding AG, ein Schweizer Anbieter von Hörlösungen, unter den Preisträgern.

Insgesamt wurden 950 Produktionen aus 51 Ländern in den internationalen Wettkampf geschickt, davon konnten sich 206 Einreichungen über eine Shortlistnominierung und davon weitere 149 über Delphin-Trophäen freuen.

Das bewegende Filmporträt „Leben ohne Einschränkungen – Die Geschichte von Sophie Vouzelaud“ der Sonova-Gruppe wurde in den Kategorien „Messe- und Eventfilme, Conference Openers“ mit Silber ausgezeichnet und erhielt eine Shortlist-Platzierung in der Kategorie «Corporate Videos». Anhand der Geschichte des bekannten französischen Fotomodels Sophie Vouzelaud zeigt der Film eindrücklich, wie Sonova mit Hilfe innovativer Hörlösungen Menschen ein Leben ohne Einschränkungen ermöglicht.

Mit dem Film setzt die Schweizer Gruppe ihr erfolgreiches Storytelling-Konzept fort, das in den vergangenen Jahren bereits mehrfach international ausgezeichnet wurde. Nach den preisgekrönten Filmen über den deutschen Nachwuchsfußballer Simon Ollert, die chinesische Tänzerin Tianjiao Zhang und den Schweizer Luftakrobaten Jason Brügger erzählt im neuesten Film das französische Model Sophie Vouzelaud ihre Geschichte.

Sophie Vouzelaud arbeitet als Fotomodel – und sie trägt Hörgeräte der Sonova-Marke Phonak. Dank der Versorgung mit Hörgeräten seit frühester Kindheit hat sie Sprechen gelernt und ihren Weg gemacht – sogar bis aufs Siegertreppchen der Miss-France-Wahl. Heute kämpft das bekannte französische Model für mehr Akzeptanz von Menschen mit Hörverlust in der Gesellschaft. „Am Anfang waren Teile meiner Welt wie hinter einer dicken Mauer verborgen. Jetzt höre ich Töne, von denen ich gar nicht wusste, dass sie existieren und entdecke so die Welt neu, die mich umgibt“, sagt Sophie. „Dieser Film erzählt meine Geschichte. Ich möchte damit auch Vorurteile abbauen und zeigen, dass Menschen mit Hörverlust die gleichen Leistungen bringen können wie alle anderen.“

Sämtliche Preisträger und ihre Filme finden Sie hier.