Haupt-Reiter

Blauer Himmel, Sonne, klare Luft: Die Côte d’Azur in Weiß

SPORT

Fernreisen in den warmen Süden fallen weg, Städtetrips sind in Corona-Zeiten wenig attraktiv – also ab in den Schnee im eigenen Land, in unserm Fall Frankreich! Die Wintersportgebiete der Côte d’Azur stehen in den Startlöchern für eine außergewöhnliche Saison: Vor dem 7. Januar dürfen die Skilifte zwar nicht öffnen, aber es gibt jede Menge attraktive Freizeitangebote auch für diejenigen, denen der Sinn ohnehin nicht nach Skifahren steht.

Skifahren, Königsdisziplin des Wintersports
15 Wintersportorte zählt die Côte d’Azur, darunter mit Isola 2000, Auron und Valberg die drei größten und bekanntesten. Ganze 460 Pistenkilometer bieten die Seealpen passionierten Abfahrern, aber auch Langläufer, Schneeschuhwanderer und sogar Eiswasserfallkletterer finden ihr Glück ein bis zwei Autostunden von der Küste entfernt.
Mittlerweile ist klar: Die Lifte dürfen nicht vor dem 7. Januar anlaufen. Alle Orte haben längst strenge Hygienekonzepte ausgearbeitet, um Skispaß in diesem Winter trotz allem möglich zu machen. Der erste Schneefall Anfang des Monats und die kühlen Temperaturen sind versprechend für eine verspätete, aber tiefweiße Saison...

Steckbriefe
Auron: 135 km Piste, 60% Kunstschnee, Tages-Skipass 35€, tolles Panorama, authentisches Dorf, neuer Hort für Kinder ab 6 Monate
Isola 2000: 120 km Piste, 80% Kunstschnee, Tages-Skipass 35€, besonders von Snowboardern geschätzt, Nachtwanderung mit Schneeschuhen und BBQ
Valberg: 70 km Piste, 360 Schneekanonen, Tages-Skipass: 33,20€, Familien-Skigebiet, hübsches Dorf, Animationen für Kinder

Abfahrt

Nur Langlauf

 

…und was gibt’s sonst so?

Schneeschuhwandern
Neuschnee ist (auch) die Zeit der Schneeschuhwanderer! Kennen Sie das Erlebnis? Stille, endloses Weiß, Natur pur – und Sie hinterlassen die ersten Spuren im frischen Pulver…
Wer gerne wandert, sollte unbedingt die winterliche Variante in den Seealpen ausprobieren. Denn auch wenn die Skilifte vorerst nicht laufen dürfen: Wandern im Schnee ist erlaubt! Viele Sommerwege eignen sich wunderbar für eine Tour auf Schneeschuhen. Einen schönen Überblick und nützliche Tipps gibt der Guide RandOxygène „Raquette à Neige“.
Schneeschuhe können in den Sportläden und oft in den Tourismusämtern der Wintersportorte ausgeliehen werden, aber auch in den großen Sportgeschäften an der Küste. Zu kaufen gibt es sie bereits ab gut 50 Euro, bessere Modelle ab 100 Euro.

Sentier Planétaire in Valberg
Die bekannteste Wanderung mit Start und Ziel im Skigebiet Valberg führt über den Sentier Planétaire und kann auch auf Schneeschuhen zurückgelegt werden. Ohne Schnee gelangt man in fünf Stunden (300 Höhenmeter) bis auf knapp 2000 Meter Höhe und zurück, im Schnee sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen.
Wer nicht die gesamte Strecke laufen will, kann jederzeit umkehren. Bereits nach etwa einer halben Stunde ab Start gelangt man an den Lac du Senateur. Am Ufer erwartet Sie winters wie sommers ein uriges Lokal mit fröhlicher Bedienung und gutem Essen, das Restaurant «Wapiti Lake».
Und warum „Planenten“-Weg? Weil Wanderer unterwegs sämtlichen Planeten unseres Sonnensystems begegnen – von der Sonne über den Merkur bis zum Neptun an der entferntesten Stelle. Die Abstände zwischen den Himmelskörpern sind dabei maßstabsgetreu eingehalten: Ein Meter auf dem Wanderweg in Valberg entspricht einer Million Kilometern im Weltraum. Die Erde, so viel wissen Kenner, ist vom Start an der Sonne blitzschnell erreicht.

Sause mit Schlittenhunden
Touren mit Schlittenhunden werden immer beliebter. In den Alpes-Maritimes kann man diesen Sport seit Jahren im Roya-Tal im kleinen Ort Castérino mit seiner weiten Hochebene entdecken.
Erstmals in dieser Saison bietet auch Auron Schlittenhund-Erlebnisse. Die im Sommer im Departement Yonne beheimateten Hundeliebhaber von „The Wild Spark“ verbringen den Winter mit ihren 21 Schlittenhunden diesmal in den Seealpen. Bis zu sechs Personen gleichzeitig können in zwei Gespannen durch den Schnee stöbern – auf der Riou-Tour im Herzen des Skigebiets oder weiter oben am Puy d’Auron. Die hölzernen Schlitten sind nach alter Tradition handgearbeitet.
1 Stunde: 65€ (Kinder unter 10 Jahre: 40€)
30 Minuten: 45€ (Kinder unter 10 Jahre: 30€)
Reservierung unter Tel. 06 19 65 47 64 oder per E-Mail an wsmercantour@gmail.com
www.thewildspark.fr

Eiswasserfälle in Saint-Dalmas-le-Selvage
Seit 2013 trägt Saint-Dalmas-le-Selvage den Titel „Station village des Alpes du Sud“ – als authentisches Wintersportdorf in schneesicheren 1500 Metern Höhe. Hier gibt es keine Skilifte, hier besticht die unberührte Natur. Schneeschuhwanderer (Strecken von insgesamt 50 km), Langläufer oder Skitourengeher finden ihr Paradies rund um das beschauliche Dörfchen. Und ein Höhepunkt sind die beiden Eiswasserfälle im Gialorgues-Tal (100 und 150 m). Geübte Kletterer dürfen allein ans Werk, Anfänger nur mit einem Bergführer (Guide de Haute Montagne).
www.saintdalmasleselvage.fr

Oder einfach nur die weiße Bergwelt genießen und entspannen?
Traumhafte Chalets und Spa-Angebote sorgen dafür, dass auch all diejenigen auf ihre Kosten kommen, denen Schnee und Wintersport eher suspekt sind. In Auron beispielsweise eröffnet in dieser Saison ein neuer Spa-Komplex: Lüvència, zentral am Dorfplatz gelegen. Massagen, Packungen & Peelings, Sauna & Hammam, täglich geöffnet von 9 bis 19 Uhr (Reservierung: 04 93 02 90 05).

 

Schnee-Termine
(vorausgesetzt, das Coronavirus macht den Veranstaltern keinen Strich durch die Rechnung)

Auron

  • Weihnachtsmarkt 18. Dezember – 3. Januar
  • Gourmet-Fest «Chefs au Sommet» 16. – 24. Januar
  • „Adrénaline Film Festival“ im Februar (statt Dez.)
  • 3. „Festival du bien-être en montagne“ 3. – 5. April

Isola 2000

  • «e-Trophée Andros» (E-Autorennen auf Eis) 8./9. Januar
  • „X-Speed Isola Challenge“ 23./24. Januar

Valberg

  • “Sérénissimes de l’humour” 12./13. Februar

 

Mit dem Bus in den Schnee
Bus 100% neige: Reservierung Pflicht, Einzelfahrt 6€
Normale Linien: 90-91-92, Einzelfahrt 1,50€
www.lignesdazur.com