Haupt-Reiter

Canneseries: Ende März werden in Cannes die besten Serien preisgekrönt

KULTUR

Schon bald erstrahlt Cannes in grellem Pink – denn Pink ist die Signaturfarbe des Internationalen Festivals für Serien «Canneseries», das die Stadt Ende März sechs Tage lang zum Zentrum der Serienwelt macht. Während des Festivals werden Serien aus der ganzen Welt im Palais des Festivals et des Congrès vorgeführt. Alle Vorstellungen sind nach einer vorherigen Online-Reservierung kostenlos zugänglich. Das Publikum kann sich auf viele Premieren freuen!

Canneseries Serien Festival Cannes PosterDieses Jahr feiert das Schwester-Festival der weltberühmten Internationalen Filmfestspiele von Cannes mit einem vielseitigen Programm seine dritte Ausgabe. Die Eröffnungsgala am Freitag, 27. März, wird von Judith Light aus der Netflix-Serie „The Politician“ und Sydney Sweeney, dem Rising Star aus „The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd“ und Tarantinos „Once Upon A Time In Hollywood“, begleitet. Dabei darf auf den Stufen des Palais des Festivals et des Congès der rosa Teppich nicht fehlen, es ist „eine globale Farbe, die überall in der Stadt wiederzufinden sein wird. Viele Gebäude wie das Rathaus werden pink angeleuchtet sein“, sagte Sophie Mouysset, die Eventmanagerin der Stadt, gestern im Rathaus der Stadt vor der Presse. „Die Farbe ändert sich nicht, sie ist bereits ein Klassiker geworden“, fügte der Direktor des Festivals Benoit Louvet schwärmend hinzu.

 

Die Wettbewerbe

Das Herzstück des Festivals – und einer von vier Pfeilern des Programmes – sind zwei Wettbewerbe mit jeweils zehn Nominierten: der Wettbewerb für die „Serien“ und der Wettbewerb der „Mini-Serien“. In der ersten Kategorie wird die sechsköpfige Jury mit Gale Anne Hurd an der Spitze, der legendären Hollywood- Produzentin von Blockbustern wie „Terminator“, „Aliens“, „Abyss“ und „The Walking Dead“, zwischen den folgenden Produktionen entscheiden:

Sophie Mouysset Cannes Pressenkonferenz Canneseries

1. „257 Reasons to live“ (Russland)
2. „Atlantic Crossing“ (Norwegen) 
3. „Dignity“ (Chile und Deutschland)
4. „Kidnapping (DNA)“ (Dänemark und Frankreich)
5. „Losing Alice“ (Israel)
6. „Man in Room 301“ (Finnland)
7. „Partisan“ (Schweden)
8. „The Grave“ (Israel)
9. „Top Dog“ (Schweden)
10. „Trying“ (Vereinigtes Königreich)

Vor allem Skandinavien und Israel konnten dieses Jahr die Mitglieder des Vorauswahl-Komitees überzeugen. Im Wettbewerb des Kurzformates stachen hingegen Argentinien und Kanada hervor. Den Sieger dieser Kategorie wird diesmal eine dreiköpfige Jury bestehend aus den Schauspielern Jamie Bamber und Erin Moriarty, bekannt durch die Amazon-Produktion „The Boys“ oder die Netflix-Produktion „Jessica Jones“, und dem Drehbuchautor Timothée Hochet küren.

Canneseries Cannes Festival Serien Oberstufenschüler-Jury Jennifer Moutalieva, Anatole Gentilini und Nisrine Zahr Klaudia Rzezniczak

1. „Dog Days – Amour d’occasion“ (Kanada) 
2. „Broder“ (Argentinien)
3. „Christmas on Blood Mountain“ (Norwegen)
4. „Cryptid“ (Schweden)
5. „Deadhouse Dark“ (Australien)
6. „First Person“ (Kanada)
7. „Replay“ (Frankreich)
8. „The Writers. A short series.“ (Polen)
9. „Tony“ (Argentinien)
10. „Zero Day“ (USA)

Die Trailer zu allen Kandidaten sind auf dem YouTube-Kanal der Cannesseries einzusehen. Neben den Preisen für die beste Serie und die beste Kurz-Serie werden unter anderem auch Auszeichnungen für die beste Performance, Interpretation, Musik und das beste Drehbuch vergeben. Was 2020 neu hinzukommt, sind zwei weiteren Trophäen: einerseits der Publikumspreis – für den Abonnenten von Canal+, einem wichtigen Partner des Festivals von Beginn an, ab dem 2. März für ihre französische Lieblingsserie der vergangenen zwölf Monate auf der Webseite myCANAL abstimmen können – sowie der Preis der Oberstufenschüler. Hierfür haben sich nach einer Bewerbung acht lycéens aus der Umgebung qualifiziert. „Wir wussten nicht, dass es so etwas Großes ist. Wir sind beeindruckt, dass wir mit Profis zusammenarbeiten werden und freuen uns natürlich, diese Erfahrung machen zu dürfen“, sagten Jennifer und Nisrine, zwei Mitglieder der Schülerjury, der RivieraZeit. Da den Juroren keine Kriterien vorgegeben sind, „wird die Entscheidung letztendlich sehr subjektiv“, vermutete Jennifer.

Die Einbindung der örtlichen Jugend in die Siegerauswahl ist nicht die einzige Maßnahme der Organisatoren, um junge Menschen auf das Festival aufmerksam zu machen. Es werden ebenfalls Schulbesuche sowie Treffen zwischen Drehbuchautoren, Produzenten und Jugendlichen veranstaltet und rund 1700 Tickets ausschließlich für Schüler reserviert. Auf die Nachfrage, wieso das junge Publikum dem Festival besonders am Herzen liege, entgegnete Albin Lewi, künstlerischer Leiter von Cannesseries, gegenüber der RivieraZeit: „Die Jugend ist schließlich die begehrteste Zielgruppe. Serien, dieses neue, mobile Format, werden hauptsächlich von jungen Menschen konsumiert.“

Das Programm

Aber nicht nur auf die Beteiligung der Jugend legt das Festival ein Augenmerk. Das Festival spricht sich auch  deutlich für weibliche Präsenz in der kinematographischen Welt aus. Demzufolge wurde die Hälfte der für den Wettbewerb der im kurzen Format nominierten Serien von Frauen produziert und 70 Prozent haben den Bechdel-Test bestanden. Auch soll über den Platz der Diversität auf Leinwänden diskutiert werden, und zwar beim Runden Tisch mit französischen Filmkritikern, Mitgliedern der Association Française des Critiques de Série sowie bei zwei Filmvorführungen von „SKAM“ und „Il a déja tes yeux“.

Canneseries Events Veranstaltungen Programm Pfeiler

Das Programm reicht deutlich über die Wettbewerbe hinaus. So werden in der extra hierfür renovierten Espace Miramar und im Gare Maritime Fotoausstellungen, Masterclasses mit Kathy Verner, Meet&Greet-Treffen mit Berühmtheiten der Filmbranche wie beispielsweise David Hasselhoff und Versammlungen internationaler Drehbuchautoren im Rahmen des Canneseries Writung Clubs stattfinden. Mit dem Festival wird auch das sechswöchige Aufenthaltsprogramm des „Canneseries Institute“ beginnen: Acht angehende Serien-Autoren erhalten in Cannes die Möglichkeit, einen Drehbuch-Entwurf für eine Serie zum Thema „Männlichkeit und Weiblichkeit“ zu schreiben; das beste Projekt wird anschließend realisiert.

Außerhalb der Wettbewerbe werden die ersten Episoden von „The Mandalorian“, einer Star Wars- Nebengeschichte, die auf der Streaming-Plattform Disney+ in den USA in der letzten Zeit hochaufgestiegen ist, „The Walking Dead: World Beyond“, zu der sich der Philosoph Raphael Enthoven äußern wird, und als Abschluss der Festivals der Beginn der fünften Staffel der beliebten Serie „Le Bureau des Légendes“ vorgeführt. „Die Serie wird viele Emotionen hervorrufen, nicht nur Nostalgie, sondern Emotionen! Sie werden selbst sehen!“ kündigte Sophie Mouysset begeistert an.

Während Abschlusszeremonie am Mittwoch, 1. April, um 19 Uhr werden die Sieger der beiden Wettbewerbe im Saal Lumière des Palais des Festivals et des Congrès gekürt. Die Moderation übernimmt der französischen Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor Franck Gastambide. Die Preisvergabe wird ab 20.30 Uhr außerdem live auf CANAL+ übertragen.

Die Reservierung

Die ausgewählten Episoden der Serien, die an den Wettbewerben teilnehmen, sowie der Serien aus dem Rahmenprogramm werden im Auditorium Lumière des Festspielhauses parallel über die sechs Tage verteilt und für jeden kostenlos zugänglich vorgeführt. Allerdings müssen die Plätze zuvor reserviert werden. Bewohner von Cannes werden dies im Salon Marianne des Rathauses am 3. und 4. März von 9 bis 18 Uhr nach Vorzeigen eines Wohnsitznachweises tun können, das Limit begrenzt sich auf zwei Tickets pro Person.
Alle anderen Serien-Fans können ihre Reservierungen für maximal fünf Tickets pro Vorstellung entweder online ab dem 5. März auf der Website von Cannes oder während des Festivals von 9 bis 19 Uhr im Gare Maritime tätigen. „Greifen Sie schnell zu! Die Tickets sind nämlich schnell weg“, rät die Eventmanagerin von Cannes.
An dem Rahmenprogramm kann man ohne Reservierung kostenlos teilnehmen, solange die Sitzplätze reichen. Der Dresscode für alle Veranstaltungen ist „eine Mischung aus kreativ und chic“.
Alle Informationen und Neuigkeiten zu Canneseries findet man auf den Social Media Kanälen des Festivals wie Instagram, Facebook und Twitter.

Klaudia Rzeźniczak

Canneseries
27. März – 1. April
www.canneseries.com