Haupt-Reiter

Corona: Auch die Golfer leiden unter der Ausgangssperre…

SPORT

RZ-Golf-Experte Raimund Theobald sehnt sich nach Vor-Corona-Zeiten zurück. Jeden Herzblut-Golfer dürfte es wie ihn seit Wochen in den Fingern jucken - so wie jeden einzelnen, der nicht nur im Job, sondern auch bei seinen Hobbys derzeit in nicht gekanntem Maße eingeschränkt ist. Ein Gruß an alle Sportler!

Hätte jemand an Weihnachten gesagt: Ihr lieben Golfer, ob Profis oder Amateure, im März, April, vielleicht auch Mai werdet ihr weder Golf spielen, noch auf der Drivingrange oder dem Puttinggreen üben... - Wir hätten wohl damals geantwortet: Da muss sich jemand dringend auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen!

Und doch ist es ist genauso gekommen: Alles ist anders, in jeder Sportart, bei den Profis und Amateuren. Alle Räder stehen still.

Auch die südfranzösischen Golfprofis machen zurzeit den wohl längsten Heimaturlaub ihrer Karriere. So beispielsweise Romain Langasque, der sich seit dem 14. März in seinem Heimatort Cabris bei Grasse im confinement befindet, also zu Hause bleiben muss.

Er ist jedoch bemüht, viel für seine Fitness zu tun. Golfspielen besteht ja nicht nur aus dem Schlag gegen den Ball. Körperliche Kondition, autogenes Training wie auch gesunde Ernährung spielen eine wichtige Rolle auf den Plätzen der großen Profitour.

„Dafür habe ich momentan genügend Zeit. Ich bin zurzeit im Haus meines Vaters unweit von Grasse und habe mir zum Üben der so wichtigen Annäherungsschläge im Garten eine Fahne aufgestellt. Morgens und abends mache ich eine Stunde Sport, Radfahren, Laufen, Cardiotraining und Krafttraining zum Muskelaufbau. Auch Gartenpflege und Olivenbäume schneiden gehört zu meinen täglichen Aktivitäten. Ich hoffe, das sie bald vorbei ist… diese seltsame Zeit“, so Romain Langasque in einem Interview mit der Tageszeitung Le Figaro.“

In Deutschland wurde das Training der Profi-Sportler zuletzt wieder erlaubt, unter den üblichen Sicherheitsvorkehrungen, versteht sich.

Ich wünsche den französischen Golfprofis, die einen Super-Einstieg in die Saison 2020 hatten, dass sie bald wieder an den Start gehen dürfen!

Und Ihnen allen wünsche ich sobald wie möglich wieder ein “allzeit schönes Spiel”!

Raimund Theobald