Haupt-Reiter

+++ Corona-Update +++ Côte d’Azur gehört nun zur „roten Zone“

Die nationale Gesundheitsbehörde „Santé Publique“ hat die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung nach den Bouches-du-Rhône nun auch in den PACA-Departements Alpes-Maritimes, Var und Vaucluse als „hoch“ („vigilance élevée“) eingestuft. Und nach Nizzas Volkssport-Events ist jetzt auch der Cannes-Halbmarathon am 20. September abgesagt.

Übersicht Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung FrankreichEs hatte sich in den letzten Tagen bereits angekündigt: Wie die nationale Gesundheitsbehörde „Santé Publique“ gestern mitteilte, hat das Departement Alpes-Maritimes die Schwelle von 50 positiven Fällen von Covid-19 pro 100.000 Einwohner mehrfach deutlich überschritten. Aufgrund dessen hat die Behörde die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung auch für die Departements Alpes-Maritimes, Var und Vaucluse nunmehr als „hoch“ („vigilance élevée“) eingestuft. „Santé Publique“ verdeutlichte, dass dort unter Umständen wieder strengere Maßnahmen zum Schutz gegen Corona ergriffen werden müssen. Der Präfekt könnte beispielsweise den 100-Kilometer-Bewegungsradius wieder einführen; Restaurants, Bars, Schulen und Sporthallen/Fitnesszentren könnten wieder schließen müssen. Und selbst kleinste Zusammenkünfte von zehn Personen oder weniger könnten wieder verboten werden. Diesmal aber - anders als beim ersten Lockdown – sollen derlei Maßnahmen deutlich lokaler angeordnet werden.

Trotz steigender Fallzahlen wird der Auftakt der Tour de France „grand départ“ morgen in Nizza starten und das Radrennen mit erhöhten Hygieneauflagen stattfinden. -> riviera-press.fr

Alpes-Maritimes in Zahlen
In den letzten sieben Tagen betrug die Zahl der neu diagnostizierten Fälle 97 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der durchgeführten Tests hat sich fast vervierfacht (von 5.170 Tests pro Woche Anfang Juli auf über 19.180 pro Woche Anfang August). Auch die Positivitätsrate ist insgesamt gestiegen und hat nun einen Wert von 5,5 Prozent erreicht.

Var
Die Zahl der in den letzten sieben Tagen neu diagnostizierten Fälle erreichte 47 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der durchgeführten Tests stieg von 4.217 Anfang Juli (27. Woche) auf 14.401 in der 34. Kalenderwoche.

Vaucluse
Die Zahl der in den letzten sieben Tagen neu diagnostizierten Fälle hat 43 pro 100.000 Einwohner erreicht. Die Zahl der durchgeführten Tests stieg von 1.798 Anfang Juli (27. Woche) auf 5.712 in der 34. Kalenderwoche.

Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, haben die regionale Gesundheitsbehörde Provence-Alpes-Côte d'Azur (PACA) und die Präfekturen der Alpes-Maritimes, des Var und des Vaucluse erneut nachdrücklich zur Einhaltung der Hygieneregeln aufgefordert. Jeder ist gefragt, wenn es darum geht, die Zahl der Neuansteckungen zu reduzieren. Außerdem weisen sie nochmals auf die Screeningmöglichkeit für alle hin: Jeder kann sich kostenlos testen lassen, ob er symptomatisch ist oder nicht, auch ohne Rezept.
Hier finden Sie ein Screeningzentrum in Ihrer Nähe: www.sante.fr

Eine Ausweitung der Maskenpflicht im öffentlichen Raum könnte ein nächster Schritt sein. Die regionale Gesundheitsbehörde startete die Kampagne #AllHidden in den sozialen Netzwerken, um eine Sensibilisierung der Jüngeren zu erreichen.

So gilt in Toulon, der Hauptstadt des Var, ab dem morgigen Samstag, 29. August, 6 Uhr – wie u.a. bereits in Nizza – zunächst einen Monat lang eine grundsätzliche Maskenpflicht (ab elf Jahren). Bei Missachten der Regelung wird ein Bußgeld von 135 Euro fällig.

Insgesamt 21 Departements des Hexagon befinden sich nun in der "roten Zone/vigilance élevée“. Am Donnerstag wurde mit 6.111 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden ein Rekord der Neuinfektionen erreicht.

Tweet Gesundheitsministerium

Corona in Frankreich:[1]

• 259.698 Infizierte insgesamt (+6.111 zum Vortag)
• 4.535 aktuell stationär behandelte Patienten
• Davon müssen 381 intensivmedizinisch betreut werden
• 309 Cluster (+21 zum Vortag)
• Quote der bestätigten Fälle liegt bei 3,8 Prozent (+/-0 zum 25.08.)

Cannes-Halbmarathon abgesagt

Der 28. Cannes-Halbmarathon, der ursprünglich für den 1. März geplant und dann wegen Covid-19 auf den 20. September verschoben worden war, ist jetzt endgültig abgesagt. Nach vielen Diskussionen zwischen den Organisatoren und der Gemeinde wurde beschlossen, dass es in diesem Jahr keinen Halbmarathon geben wird.

 

Denise Mähne

[1] santepubliquefrance.fr.; Zugriff 28.08.2020.