Haupt-Reiter

+++ Corona-Update +++ Doppelt so viele Covid-19-Tote wie im Frühjahr

WISSENSWERT

Die Coronazahlen in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bessern sich – wie im gesamten Land. Die Zahl der Covid-19-Toten ist nach wie vor hoch, sollte in den kommenden Tagen aber weiter sinken. Vor zwei Wochen wurde ein bisheriger Höhepunkt erreicht mit 462 Verstorbenen in sieben Tagen. Im Frühjahr lag die maximale Zahl bei 223 Corona-Toten pro Woche.

Ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen:

Frankreich (Stand gestern, 26. November)  
• 13.563 Neu-Infizierte in 24 Stunden
• 4018 Menschen auf der Intensivstation (-130 in 24 Stunden)
• 29.310 Menschen im Krankenhaus (-662 in 24 Stunden)
• 79,2 Prozent Auslastungsgrad in den Intensivstationen (bezogen auf die ursprüngliche Bettenkapazität, die seit Ausbruch der Pandemie jedoch erhöht wurde)
• 3724 beobachtete Infektionsherde (Cluster), darunter 1589 in Seniorenheimen (Zahlen vom 23.11.)
• 339 Tote (im Krankenhaus) in 24 Stunden (50.957 seit Ausbruch des Virus, Krankenhaus und Altenheime)
• 0,56 R-Wert (Anzahl der Personen, die von einer infizierten Person durchschnittlich angesteckt werden; Daten vom 20.11.)
• Inzidenzrate: 131,7 (Infizierte je 100.000 Menschen; Daten von vor vier Tagen)

Quellen: hier + hier

Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA)
Betrachtet werden die jüngsten Zahlen der regionalen Gesundheitsbehörde ARS PACA, veröffentlicht am gestrigen Donnerstag, 26. November.
• 1301 Menschen mit Covid-19 werden im Krankenhaus behandelt (-29 in 24 Stunden).
• 418 von ihnen auf der Intensivstation (-4 in 24 Stunden)
• 41 Menschen mit Covid-19 sind in den vergangenen 24 Stunden im Krankenhaus gestorben
• 83 Prozent der Intensivbetten in der Region sind belegt (87,1 Prozent der ursprünglichen Kapazitäten)
• 715 aktive Cluster
• Inzidenzrate: 166 (Vorwoche: 275)
• 1046 Menschen befinden sich im Anschluss an ihre Covid-19-Erkrankung in einer Reha-Einrichtung (+26 in 24 Stunden)

Ein Blick in die größten Departements der Region

Alpes-Maritimes
• 245 Menschen sind hospitalisiert (-1 in 24 Stunden)
• 71 von ihnen liegen auf der Intensivstation (-2 in 24 Stunden)
• 85,4 Prozent der Intensivbetten sind belegt
• 397 Menschen sind seit Beginn der Krise mit Corona im Krankenhaus verstorben (+5 in 24 Stunden)
• 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche): 150

Bouches-du Rhône
• 543 Menschen sind hospitalisiert (-10 in 24 Stunden)
• 246 von ihnen liegen auf der Intensivstation (-4 in 24 Stunden)
• 83,1 Prozent der Intensivbetten sind belegt
• 1443 Menschen sind seit Beginn der Krise mit Corona im Krankenhaus verstorben (+21 in 24 Stunden)
• 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche): 180

Var
• 180 Menschen sind hospitalisiert (-10 in 24 Stunden)
• 52 von ihnen liegen auf der Intensivstation (-1 in 24 Stunden)
• 83,6 Prozent der Intensivbetten sind belegt
• 383 Menschen sind seit Beginn der Krise mit Corona im Krankenhaus verstorben (+6 in 24 Stunden)
• 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche): 135

Monaco
Im Fürstentum wurden am gestrigen Donnerstag sechs neue Fälle bekannt, wobei nur die Zahlen der in Monaco lebenden Menschen in die Statistik einfließen. Seit Beginn der Pandemie wurden in Monaco insgesamt 600 Menschen positiv auf Covid-19 getestet.
Aktuell werden 19 Patienten mit Covid-19 stationär im CHPG behandelt, darunter drei Menschen auf der Intensivstation (zwei Residenten).
28 positiv Getestete mit geringen Symptomen befinden sich in häuslicher Quarantäne und werden vom Centre de Suivi à Domicile betreut.

 

Nützliche Info

Tracking-App: TousAntiCovid
Seit dem 22. Oktober steht in Frankreich die neue Version der Anti-Corona-App zum Download bereit. „TousAntiCovid“ soll helfen, Kontaktpersonen im Falle einer Covid-19-Infektion zu benachrichtigen. Die neue App sei leistungsfähiger, außerdem informiert sie tagesaktuell über die Schlüsselzahlen wie die Anzahl der Neuinfektionen, die 7-Tage-Inzidenz von Infektionen pro 100.000 Einwohnern sowie die Bettenauslastung in den Krankenhäusern.

Ausgeh-Bescheinigung: Wann braucht man sie? Wo kann sie heruntergeladen werden?
Wie schon beim Lockdown im Frühjahr hat die französische Regierung eine Ausgeh-Bescheinigung (attestation de déplacement dérogatoire) vorbereitet, die ausgefüllt entweder digital oder ausgedruckt mitzuführen ist, sobald man sein Zuhause verlässt. Die attestation lässt sich neben der genannten Seite der Regierung auch in Sekundenschnelle über die Anti-Corona-App „TousAntiCovid“ ausfüllen.

Um das Zuhause verlassen zu dürfen, braucht es einen der folgenden Gründe:
- Lebensmitteleinkauf (ab 28. November auch Einkauf „nicht lebensnotwendiger“ Dinge)
- zur Arbeit und zurück nach Hause fahren; Kinder zur Schule bringen oder abholen
- medizinische Gründe
- zwingende familiäre Gründe
- Hilfe bedürftiger Menschen
- gerichtliche oder administrative Vorladungen
- ehrenamtliche Hilfe wie das Verteilen von Lebensmitteln
- eine Stunde täglich, um Sport zu machen oder seinen Hund auszuführen, im Radius von einem Kilometer ums eigene Domizil (ab 28. November drei Stunden in einem Radius von 20 km)

Lesen Sie hier die Details zu den geplanten Lockerungen des Shutdowns ab Samstag, 28. November.

Wo kann man sich testen lassen?
Frankreichweit gilt: Covid-19-Tests werden ohne Rezept und kostenlos für jeden angeboten. Eine Karte mit den Testlaboren der Region PACA finden Sie hier. Wegen des hohen Andrangs haben Menschen mit Rezept, Menschen mit Symptomen, Risikopersonen und im Gesundheitssektor Beschäftigte Vorrang.