Haupt-Reiter

+++ Corona-Update +++ Lage in den Alpes-Maritimes spitzt sich zu

WISSENSWERT

Die Lage vor allem in den Alpes-Maritimes spitzt sich weiter zu: Die Intensivbetten in den Krankenhäusern sind fast vollständig belegt – und das bei der nach wie vor frankreichweit mit Abstand höchsten 7-Tages-Inzidenzrate: 431 Menschen je 100.000 werden hier derzeit positiv auf das Coronavirus getestet. Im frankreichweiten Schnitt liegt die Zahl bei 196, in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 328. Ob es einen dritten Lockdown gibt und in welcher Form, könnte sich Mitte nächster Woche entscheiden.

Gestern kamen im Departement Alpes-Maritimes fünf neue Patienten auf die Intensivstation, die die Gesamtzahl der Intensivpatienten auf 84 erhöhten. Höher war diese Zahl nur Anfang April 2020 mit damals 87 Patienten. 316 Patienten mit Covid-19 werden aktuell auf normalen Stationen behandelt. Die ursprüngliche Kapazität an Intensivbetten im Departement ist zu fast 100 Prozent erschöpft, dank zusätzlich eingerichteter Betten tatsächlich aktuell zu 86,4 Prozent.

Weitere Corona-Neuigkeiten aus Frankreich und dem Süden

- Das Abitur wird dieses Jahr erneut ohne Abschlussprüfungen vergeben. Die Noten werden anhand der im Unterricht erbrachten Leistungen bestimmt.
- Restaurants sollen in Frankreich bis mindestens Ostern geschlossen bleiben, Bars und Cafés sogar bis Juni
- Die Lifte in den Skigebieten bleiben im gesamten Monat Februar geschlossen, also inklusive der Winterferien. Gut möglich, dass sie in dieser Saison überhaupt nicht mehr öffnen dürfen, so der Tourismusstaatsminister heute Morgen im TV.
- Die tägliche Sperrstunde zwischen 18 und 6 Uhr gilt mittlerweile für Gesamt-Frankreich.
- Zu Anfang der Woche waren in der Region PACA gut 33.000 Menschen geimpft.
- Die Konzentration der in Nizza im Abwasser nachgewiesenen Coronaviren hat sich von der ersten auf die zweite Januarwoche verdreifacht.

Ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen:

Frankreich (Stand gestern, 21. Januar)
Die Zahl der täglichen Neu-Infektionen liegt wieder regemäßig bei über 20.000.
• 22.848 Neu-Infizierte in 24 Stunden
• 2876 Patienten auf der Intensivstation, darunter 1646 neu innerhalb einer Woche
• 25.735 Menschen im Krankenhaus
• 56,7 Prozent Auslastungsgrad in den Intensivstationen (bezogen auf die ursprüngliche Bettenkapazität, die seit Ausbruch der Pandemie jedoch erhöht wurde)
• 358 Tote (im Krankenhaus) in 24 Stunden (71.998 seit Ausbruch des Virus, Summe aus Krankenhäusern und Altenheimen)
• 1,09 R-Wert (Anzahl der Personen, die von einer infizierten Person durchschnittlich angesteckt werden; Daten von vor 6 Tagen)
• Inzidenzrate: 195,9 (Infizierte je 100.000 Menschen; Daten von vor 4 Tagen)

Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA)
Betrachtet werden die jüngsten Zahlen der regionalen Gesundheitsbehörde ARS PACA, veröffentlicht am gestrigen Donnerstag, 21. Januar. Die Corona-Lage im Südosten des Landes ist bedenklicher als im Landesdurchschnitt; die Krankenhäuser füllen sich weiter. 198 Menschen sind innerhalb der vergangenen sieben Tage in den Krankenhäusern der Region PACA verstorben, 152 weitere in Altenheimen.

• 5569 Menschen sind seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 verstorben (Krankenhaus + Altenheim)
• 1362 Menschen mit Covid-19 werden im Krankenhaus auf der normalen Station behandelt (-3 in 24 Stunden).
• 351 Corona-Patienten liegen auf der Intensivstation (+17 in 24 Stunden)
• 44 Menschen mit Covid-19 sind in den vergangenen 24 Stunden im Krankenhaus gestorben
• 88,8 Prozent der Intensivbetten in der Region sind belegt
• 496 aktive Cluster
• Inzidenzrate: 328 (Vorwoche: 312)
• 1154 Menschen befinden sich im Anschluss an ihre Covid-19-Erkrankung in einer Reha-Einrichtung (+29 in 24 Stunden)

Ein Blick in die größten Departements der Region

Alpes-Maritimes
• 316 Menschen sind auf der normalen Station hospitalisiert (+7 in 24 Stunden)
• 84 liegen auf der Intensivstation (+5 in 24 Stunden)
• 86,4 Prozent der Intensivbetten sind belegt
• 744 Menschen sind seit Beginn der Krise mit Corona im Krankenhaus verstorben (+5 in 24 Stunden)
• 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche): 431

Bouches-du Rhône
• 537 Menschen sind auf der normalen Station hospitalisiert (-12 in 24 Stunden)
• 200 liegen auf der Intensivstation (+11 in 24 Stunden)
• 88,4 Prozent der Intensivbetten sind belegt
• 2015 Menschen sind seit Beginn der Krise mit Corona im Krankenhaus verstorben (+18 in 24 Stunden)
• 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche): 326

Var
• 229 Menschen sind auf der normalen Station hospitalisiert (+9 in 24 Stunden)
• 42 liegen auf der Intensivstation (+2 in 24 Stunden)
• 91,6 Prozent der Intensivbetten sind belegt
• 602 Menschen sind seit Beginn der Krise mit Corona im Krankenhaus verstorben (+12 in 24 Stunden)
• 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche): 293

Monaco
Im Fürstentum wurden am gestrigen Donnerstag 25 neue Fälle bekannt, wobei nur die Zahlen der in Monaco lebenden Menschen in die Statistik einfließen. Seit Beginn der Pandemie wurden in Monaco insgesamt 1287 Menschen positiv auf Covid-19 getestet.
Aktuell werden 34 Patienten mit Covid-19 stationär im Krankenhaus CHPG behandelt, darunter acht Menschen auf der Intensivstation (vier Residenten).
142 positiv Getestete mit geringen Symptomen befinden sich in häuslicher Quarantäne und werden vom Centre de Suivi à Domicile betreut.

Tracking-App: TousAntiCovid
Seit dem 22. Oktober steht in Frankreich die neue Version der Anti-Corona-App zum Download bereit. „TousAntiCovid“ soll helfen, Kontaktpersonen im Falle einer Covid-19-Infektion zu benachrichtigen. Die App informiert außerdem tagesaktuell über die Schlüsselzahlen wie die Anzahl der Neuinfektionen, die 7-Tage-Inzidenz von Infektionen pro 100.000 Einwohner sowie die Bettenauslastung in den Krankenhäusern.

Ausgeh-Bescheinigung für Sperrstunde
Wie schon beim Lockdown im Frühjahr hat die französische Regierung eine Ausgeh-Bescheinigung (attestation de déplacement dérogatoire) vorbereitet, die ausgefüllt entweder digital oder ausgedruckt mitzuführen ist, wenn man sein Zuhause zwischen 18 und 6 Uhr verlässt. Die attestation lässt sich neben der genannten Seite der Regierung auch in Sekundenschnelle über die Anti-Corona-App „TousAntiCovid“ ausfüllen.

Um das Zuhause während der Sperrstunde verlassen zu dürfen, braucht es einen der folgenden Gründe:

  • Arbeit
  • medizinische Gründe
  • zwingende familiäre Gründe
  • Hilfe bedürftiger Menschen
  • gerichtliche oder administrative Vorladungen
  • ehrenamtliche Hilfe wie das Verteilen von Lebensmitteln
  • Long-Distance-Reisen im Zug oder Flugzeug
  • Gassigehen, im Radius von einem Kilometer ums eigene Domizil

Wo kann man sich testen lassen?
Frankreichweit gilt: Covid-19-Tests werden ohne Rezept und kostenlos (Erstattung von der Assurance Maladie) für jeden angeboten. Eine Karte mit den Testlaboren finden Sie hier.