Haupt-Reiter

Coronakrise: Bislang gibt es 329 Tote an der Côte d’Azur

WISSENSWERT

Tag 36 der Ausgangssperre in Frankreich. Gestern Mittag lag die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 13.146. Am Vortag waren es 12.948 Fälle. 1802 der nachweislich Infizierten werden stationär im Krankenhaus behandelt, 358 davon auf der Intensivstation. 717 positiv getestete Menschen sind in der Region seit Ende Februar am Coronavirus verstorben (inklusive Verstorbener in Altenheimen, die anfangs in der Statistik fehlten). 2834 Covid-19-Patienten konnten das Krankenhaus unterdessen wieder verlassen. An der Côte d’Azur (Departements Alpes-Maritimes und Var) als Teil der Region PACA sind aktuell 329 Tote zu beklagen. Frankreichweit liegt die Zahl der Todesfälle erstmals über 20.000, nämlich bei 20.265 (Vortag: 19.718).

Region PACA
Die 1802 in der Region PACA stationär im Krankenhaus behandelten Covid-19-Patienten verteilen sich wie folgt auf die Departements, wie die Agence Nationale Santé Publique France bekannt gibt: Bouches-du-Rhône: 1053 (228), Var: 323 (49), Alpes-Maritimes: 278 (52), Vaucluse: 64 (17), Hautes-Alpes: 38 (10), Alpes-de-Haute-Provence: 46 (2). In Klammern die Zahlen der Patienten auf der Intensivstation. Die Anzahl der nachweislich im Krankenhaus am Coronavirus Verstorbenen liegt in der Region bei 499 (plus 32 seit dem Vortag) und teilt sich wie folgt auf: Bouches-du-Rhône: 269 (plus 18), Alpes-Maritimes: 107 (plus 9), Var: 87 (plus 3), Vaucluse: 24 (plus 1), Alpes-de-Hautes-Provence: 6 (unverändert), Hautes-Alpes: 6 (plus 1). Hinzu kommen Tote, die in Altenheimen verstorben sind: in der Region PACA sind dies seit Beginn der Epidemie 218 Menschen (Vortag: 208). Damit liegt die Gesamtzahl an Covid-19-Verstorbenen in der Region bei 717.

Vergleich mit Rest-Frankreich
Die Region PACA liegt in absoluten Zahlen an fünfter Stelle (von 13 Regionen), was die Zahl der Infizierten betrifft, die aktuell im Krankenhaus behandelt werden (1802). Die bei Weitem größte Zahl an Hospitalisationen gibt es in der Pariser Region (Ile-de-France: 12.474), gefolgt von der Region Grand-Est (4592), der Region Auvergne-Rhône-Alpes (2936) und der Region Hauts-de-France (2578).
Gleichzeitig liegt die Region PACA mit knapp 5,1 Millionen Einwohnern an siebter Stelle, was die Gesamt-Einwohnerzahl betrifft (nach Ile-de-France (12,2 Mio), Auvergne-Rhône-Alpes (8 Mio), Hauts-de-France (6 Mio), Nouvelle Aquitaine (5,99 Mio), Occitanie (5,9 Mio) und Grand-Est (5,5 Mio)). Was wiederum die Bevölkerungsdichte betrifft, befindet sich die Region PACA mit 159 Menschen pro Quadratkilometer an dritter Stelle (nach Ile-de-France (1001) und Hauts-de-France (189)).

Côte d’Azur
Im Departement Alpes-Maritimes sind seit Beginn des Ausbruchs von Covid-19 insgesamt 167 Menschen (plus 11 in 24 Stunden) der Krankheit erlegen. Im benachbarten Var sind es 162 Menschen (plus 5).

Frankreich
Frankreichweit lag die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Fälle gestern Mittag um 14 Uhr bei insgesamt 114.657 (plus 2051 in 24 Stunden). 30.584 Infizierte werden aktuell im Krankenhaus behandelt (minus 26 in 24 Stunden), 5683 von ihnen auf der Intensivstation (minus 61). 12.513 Menschen sind dem Virus im Hexagon bislang in Krankenhäusern zum Opfer gefallen (plus 444), 7752 Menschen in Altenheimen (plus 103), also insgesamt 20.265 Menschen (plus 547). 37.409 Covid-19-Patienten konnten das Krankenhaus unterdessen wieder verlassen (plus 831).
Weitere Zahlen, Statistiken und Informationen rund um die Corona-Pandemie veröffentlicht die nationale Gesundheitsbehörde Santé publique France täglich online. Einen guten Überblick gibt außerdem eine Seite der Regierung.

Monaco
In Monaco hat es seit Freitag keine bestätigte Neu-Infizierung gegeben. Damit bleibt die Gesamtzahl bei 94 an nachweislich an Covid-19 erkrankten Menschen im Fürstentum (23 von ihnen sind unterdessen wieder genesen). Sieben werden stationär im Krankenhaus CHPG behandelt, drei von ihnen auf der Intensivstation. Drei Menschen sind in Monaco seit Beginn der Krise am Coronavirus verstorben.
Positiv getestete Patienten mit nur leichten Symptomen werden gebeten, zu Hause in Quarantäne zu bleiben. Sie werden selbstverständlich medizinisch betreut, derzeit sind es 81 solcher Fälle. Auf diese Weise sollen Ressourcen im Krankenhaus geschont werden.

Online-Formular als Ausgangs-Rechtfertigung
Die attestation de déplacement dérogatoire, die ausgefüllt mitzuführen ist, sobald man die eigenen vier Wände verlässt, ist – auch in digitaler Form – hier abzurufen.