Haupt-Reiter

Coronavirus: Zwei neue Fälle, weitere Events abgesagt

WISSENSWERT

Die Zahl der sicher mit Covid-19 infizierten Menschen ist in den Alpes-Maritimes am heutigen Donnerstag auf zwölf gestiegen. Während das Virus langsam weitere Kreise in Südfrankreich zieht, sind weitere Großveranstaltungen abgesagt oder verschoben worden – darunter eine Messe und ein Festival in Cannes.

coronavirus, Frankreich, Côte d'AzurNachdem immer mehr Veranstaltungen abgesagt werden und Touristen ihre Reisen verschieben, beginnt auch der wirtschaftliche Aspekt in Folge des Virus an der Côte d’Azur eine große Rolle zu spielen. Bereits zu Wochenbeginn waren die internationale Immobilienmesse Mipim in Cannes und die jährliche Verbrauchermesse in Nizza abgesagt worden.

Die Mipim soll alternativ vom 2. bis 5. Juni stattfinden. Nun wurde bekannt, dass auch das für Ende März geplante Serienfestival „Canneseries“ auf den Herbst (9. bis 14. Oktober, parallel zur Mipcom) verschoben werden soll. Die zeitgleich ebenfalls in Cannes anstehende TV- und Medien-Messe MipTV ist in diesem Jahr ersatzlos gestrichen. Ob das Filmfestival im Mai stattfinden kann, steht noch nicht fest.

Bürgermeister David Lisnard hat heute die Alarmglocken geläutet: Für seine Stadt sei der Ausfall all der Veranstaltungen ein Desaster und er fordere umgehende Maßnahmen von staatlicher Seite. Hotels, Restaurants, Taxifahrer und viele andere leben zu einem beträchtlichen Teil von Messegästen in der Stadt.

Nachdem am Montag von acht infizierten Menschen im Departement Alpes-Maritimes die Rede gewesen war (darunter ein 3-jähriges Kind), hatte sich die Zahl am Dienstag auf zehn erhöht. Heute Morgen kamen zwei weitere Infizierte hinzu: eine 42- und ein 43-jährige Person in Nizza, wie Präfekt Bernard Gozalez ohne Angabe des Geschlechts der beiden heute Morgen bekannt gab. Beide seien von einer Reise nach Mulhouse (Mülhausen) zurückgekehrt. Den zwölf Patienten gehe es mit Ausnahme eines Italieners, der am 29. Februar positiv getestet worden war, den Umständen entsprechend gut.

Im Departement Var ist soeben (Donnerstagnachmittag) der erste Fall registriert worden. Es handelt sich um eine 68-jährige Frau aus Six-Fours-les-Plages, die aus Mailand zurückgekehrt war. Sie wird im Krankenhaus in Toulon behandelt; ihr Zustand sei stabil.

Frankreichweit liegt die Zahl der bekannten Fälle derweil bei 377 – gestiegen um fast 100 in den letzten 24 Stunden; sechs Menschen im Alter von 80, 60, 89, 92, 73 und 64 sind an dem Virus verstorben.

Im benachbarten Italien bleiben sämtliche Schulen und Universitäten seit heute für zunächst zwei Wochen geschlossen.

Die französische Notruf- und Info-Hotline zum Coronavirus ist unterdessen rund um die Uhr besetzt: Unter der Telefonnummer 0800 130 000 werden Fragen das Virus betreffend beantwortet. Außerdem könne man die Webseiten der Regierung und des Gesundheitsministeriums konsultieren.

AS