Haupt-Reiter

Deutsch spielt an der Côte d’Azur zunehmend größere Rolle

CÔTE D’AZUR & PROVENCE

Bei einem Treffen in Nizza anlässlich des Deutsch-Französischen Tags am vergangenen Freitag, 22. Januar, zwischen der deutschen Generalkonsulin in Marseille, Clarissa Duvigneau, und der deutschen Stadträtin in Nizza, Dr. Christiane Amiel, spielte die Verbreitung der deutschen Sprache in der Region eine zentrale Rolle. Geplant war auch eine Zeremonie in Gedenken an die vor 100 Jahren geborene Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Sophie Scholl, die wegen des schlechten Wetters jedoch abgesagt werden musste.

Am 22. Januar jährten sich die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags und damit der Beginn eines freundschaftlichen Zusammenrückens zwischen Frankreich und Deutschland zum 58. Mal. Der Jahrestag ist immer auch Thema in den südfranzösischen Schulen mit deutschen Abteilungen.

Zwei Grundschulen in Nizza lehren Deutsch ab Kindergartenalter

Richard Laganier, Rektor der Académie de Nice (Schulbehörde für die Departements Var und Alpes-Maritimes), hob bei einem Arbeitsessen mit Generalkonsulin Duvigneau und Christiane Amiel, Stadträtin der Stadt Nizza und verantwortlich für das Ressort "Internationale Beziehungen und Städtepartnerschaften", die wachsende Bedeutung des Deutschunterrichts an der Côte d’Azur hervor. Mehrere Schulen im Zuständigkeitsbereich der Académie de Nice bieten deutsche Abteilungen an, die beispielsweise zum Doppel-Abschluss AbiBac führen. Am Freitag wurde zwei Grundschulen in Nizza das Label „Elysée 2020“ verliehen: Die écoles primaires Rothschild und Dubouchage bieten eine Einführung in die deutsche Sprache ab dem Kindergarten (maternelle) an.

Im Deutsch-Französischen Kulturzentrum CCFA in Nizza (Centre Culturel Franco-Allemand) ging es später noch um neue Perspektiven der bilateralen Zusammenarbeit. Speziell Nizza blickt auf eine jahrzehntelange Städtepartnerschaft mit Nürnberg zurück – schon Jahre vor Unterzeichnung des Elysée-Vertrags kamen sich beide Städte näher. Kürzlich erst zeigte Nürnberg erneut seine unerschütterliche Solidarität, indem es sich an der Spendenaktion für die Opfer des Sturms Alex beteiligte. 

Deutsch-französische Freundschaftsmedaille

Generalkonsulin Clarissa Duvigneau wiederum nutze ihren Besuch am 58. Deutsch-Französischen Tag, um Guillaume Queyron, Kabinettsdirektor von Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi, die deutsch-französische Freundschaftsmedaille in Anerkennung seines Beitrags zum Austausch zwischen Nizza und Deutschland zu überreichen.