Haupt-Reiter

Deutscher Verlag gibt ersten Roman von NGO-Kapitänin heraus

KULTUR

Der in Südfrankreich ansässige deutsche Buchverlag "Edition Contra-Bass", über dessen Arbeit in Amélie-les-Bains wir in der aktuellen Ausgabe der "RivieraZeit" berichten, hat einen neuen Roman herausgegeben. Autorin des Erstlingswerks ist Pia Klemp, eine der wenigen Aktivisten, die als Kapitänin eines NGO-Schiffes gegen die schreienden Ungerechtigkeiten auf dem Mittelmeer unterwegs ist, während viele andere aufgegeben haben, weil sie kriminalisiert wurden oder weil ihr Schiff beschlagnahmt wurde.

Der Roman heißt "Allmende oder Schrebergarten" und wird Anfang Oktober erscheinen. Wer sich schon vorher ein Bild von Klemps Lage machen will, kann das am Fernseher tun: Phoenix strahlt am morgigen Freitag, 7. September, um 18 Uhr (und in derselben Nacht um 24 Uhr sowie am Sonntagvormittag um 11.30 Uhr) ein Interview mit ihr aus.

Am 12. Oktober wird Pia Klemp auf der Frankfurter Buchmesse aus ihrem Roman lesen (auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage).

R.L.