Haupt-Reiter

Die „Bierbrüder“ bringen fränkischen Gerstensaft in den Süden

GOURMET

Gute Nachrichten für alle, denen hier im Süden Frankreichs nur noch eines zu ihrem Glück fehlt: ein frisches kühles Bier, nach deutschem Reinheitsgebot gebraut. Und soll es möglichst noch aus einer kleinen fränkischen Privatbrauerei stammen, sind Johannes Höger und Alexander Bitsch alias „die Bierbrüder“ Ihre Männer! Übrigens: Nächste Woche steht ein Oktoberfest auf dem Programm.

Dass eine große Nachfrage nach dem flüssigen Gold nicht nur unter gut informierten Deutschen, sondern auch von Seiten der französischen Laufkundschaft besteht, stellten die beiden bereits wenige Tage nach Eröffnung ihres ersten Ladengeschäftes in Meyreuil östlich von Aix-en-Provence fest – ohne überhaupt Werbung betrieben zu haben.

Höger und Bitsch planen, ihr Vertriebsnetz kontinuierlich in Richtung Côte d’Azur auszubauen und neben Gaststätten und Bars auch private Feste mit Zapfanlage, Gläsern und dem fränkischen Gerstensaft zu versorgen.

Nächste Woche Oktoberfest!

Am Standort Aix gibt es seit Mitte Juni überdies einen Ausschank im eigenen kleinen Biergarten – natürlich gemäß den gängigen Hygienevorschriften betrieben und manchmal sogar mit bayrischen Spezialitäten. Zum Beispiel in der kommenden Woche: Da wird vom 8. bis 10. zum Oktoberfest geladen! Auf der Speisekarte stehen deftige Köstlichkeiten wie Haxen, Maultaschensuppe oder Krautschupfnudeln, zum Nachtisch darf Apfelstrudel nicht fehlen.

Alexander Bitsch ist zeigte sich der RZ gegenüber zufrieden, was die Geschäfts- und Biergarteneröffnung inmitten der Coronakrise betrifft: „Der Großhandel lief natürlich schlechter als erhofft, aber unser Laden und der Biergarten werden super angenommen – von einer zu geschätzt 85-prozentig französischen Klientel.“ Ein Grund für den Erfolg dürften die fairen Preise sein: Einen halben Liter handwerklich gebrautes fränkisches Bier gibt’s bei den Bierbrüdern für 5,50 Euro.

Details zum Oktoberfest:
www.diebierbrueder.com