Haupt-Reiter

Fürst Albert verliert seine Cousine Elizabeth-Ann de Massy

MONACO

Vor allem Tennisfans ist sie wohlbekannt: Elizabeth-Ann de Massy, Cousine des monegassischen Fürsten, ist am Mittwochabend verstorben. Das hat das Fürstenhaus gestern bekannt gegeben. Die Tochter von Prinzessin Antoinette von Monaco wurde 72 Jahre alt.

Wenn im Frühjahr die weltbesten Tennisspieler zu einem der wichtigsten Sandplatzturniere der Saison nach Monaco kommen, ist sie nie weit gewesen: Einem breiten Publikum bekannt war die langjährige Präsidentin des monegassischen Tennisverbands und des Monte-Carlo Country Clubs Elizabeth-Ann de Massy unter anderem für ihre Auftritte bei der Siegerehrung des Turniers, das in diesem Jahr erstmals seit Jahrzehnten ausgefallen war. Auch im Tierschutz engagierte sie sich stark. Bei Veranstaltungen im Fürstentum trat sie oft in Begleitung ihrer Tochter Mélanie-Antoinette auf.

Die Tochter von Princesse Antoinette, ältere Schwester von Fürst Alberts Vater Rainier, war die Cousine von Fürst Albert und seinen Schwestern Caroline und Stéphanie und zudem Patentante von Stéphanie. Sie hinterlässt neben Tochter Mélanie einen Sohn und einen Enkel.

Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben. Die Trauerfeier soll Mitte kommender Woche in Monacos Kathedrale stattfinden.