Haupt-Reiter

Forscher aus Monaco geben neues Buch über Korallen heraus

MONACO

Die Wissenschaftler des Centre Scientifique de Monaco (CSM) haben ein umfassendes Buch zum Thema „Korallen“ herausgegeben: „Corail – un Trésor à Préserver“. Es vermittelt Grundwissen über die gefährdeten Lebewesen und zeigt mögliche Schutzmaßnahmen auf.

Corail – un Trésor à Préserver Korallen Buch Buchcover Meeresbiologie CSM MonacoWussten Sie, dass Korallen keine Pflanzen, sondern Tiere sind? Und zwar solche, die im Ökosystem Meer eine entscheidende Rolle spielen. In Monacos Forschungszentrum CSM stehen sie bereits seit rund 60 Jahren im Fokus der Wissenschaftler.

Um die 37 Korallenarten sind im Mittelmeer bekannt. Sie gehören zum Stamm der Nesseltiere und stellen ein wichtiges Habitat für zahlreiche Lebewesen dar. Als unentbehrliches Element eines stabilen Ökosystems sind sie auch für den Menschen von großer Bedeutung. Weltweit hängen die Nahrung und der Lebensunterhalt rund einer halben Milliarde Menschen von ihnen ab. Auch tragen sie zur Verhinderung von Küstenerosion bei. Jedoch ist ihre Existenz zunehmend von Überfischung, Wasserverschmutzung und der mit der Erderwärmung einhergehenden Steigung der Meerestemperatur gefährdet.

Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, haben monegassische Meeresbiologen und Meeresschützer gerade gemeinsam das Buch «Corail – un Trésor à Préserver» herausgegeben, das auf 144 Seiten ein während zahlreicher Forschungsreisen gesammeltes Überblickswissen zu Korallen und Lösungsvorschläge zu ihrer gefährdeten Lage bietet. Das Buch ist unter der ISBN-Nummer 978-2-344-03893-2 zu finden und für 19,95 Euro erhältlich.

Co-Autor Denis Allemand gehört weltweit zu den Spitzenwissenschaftlern in der Korallenforschung und Monaco selbst zu den wichtigsten Forschungszentren auf dem Gebiet. Bereits 1906 hat Fürst Albert I. das Ozeanographische Institut gegründet, das seither Wissenschaftler, Politiker und Unternehmer zusammenbringt und die Öffentlichkeit in Sachen Meeresschutz sensibilisiert. Vor mittlerweile 60 Jahren wurde das Centre Scientifique de Monaco mit mittlerweile drei Hauptforschungsgebieten, darunter von Anfang an Korallen, gegründet. Auch das aktuelle Staatsoberhaupt Fürst Albert II. unterstützt mit seiner 2006 gegründeten Stiftung Projekte unter anderem zur Eindämmung des Klimawandels und zum Erhalt der Biodiversität.

KR