Haupt-Reiter

Frankreichs Golfer starten viel versprechend ins Jahr 2020

SPORT

2020 hat für die französischen Golfprofis gut begonnen. Bei den ersten drei Turnieren im neuen Jahr haben drei Südfranzosen super Ergebnisse erzielt. Besonders erfreulich ist die Rückkehr von Victor Dubuisson auf das internationale Parkett. Der gebürtige Cannois, Botschafter des Old Course Cannes-Mandelieu, ist nach einer längeren Verletzungspause wieder am Start.

Dass Dubuisson immer noch zu den Favoriten in Europa gehört, hat er am vergangenen Wochenende beim Turnier „Saudi International“ bewiesen. Mit dem geteilten 6. Platz holte er sich die erste Top-Ten-Platzierung seit langem. Auch das Ergebnis seines Landsmannes Matthieu Pavon, der auf dem geteilten 11. Platz landete, konnte sich sehen lassen.

Eine Woche zuvor, beim „Omega Dubai Dessert Classic“, belegte Mike Lorenzo-Vera den geteilten 8. Platz und Matthieu Pavon den geteilten elften! Anfang Januar, beim zweiten Turnier des Jahres, gab Victor Perez aus Séméac, Departement Hautes-Pyrénées, mit seinem Top-Ergebnis, dem geteilten zweiten Platz, ein klares Signal, dass die Franzosen in der kommenden Saison auf der europäischen Tour ganz vorne mitreden werden! Den Wettbewerb, „Wer ist Europas größter Golfer?“ hat Perez mit seiner Körperlänge von 1,98 Metern schon gewonnen.

Für große Aufregung in der frankreichweiten Golfer-Szene sorgte die Nachricht, die „Open de France“ möglicherweise an die Côte d’Azur, genauer: nach Terre Blanche, zu verlegen. Der Platz „Golf National“ in Guyancourt ist schließlich schon seit 2002 Austragungsort der „Open“. Einen besonderen Namen hat sich der Albatros-Platz in der Nähe von Paris durch den Ryder Cup 2018 mit seinen 260.000 Zuschauern gemacht! Unterdessen aber scheint besiegelt, die „Open de France“ Anfang Juli erneut in Guyancourt auszutragen.

Ferner werden in diesem Jahr auf französischem Boden drei Turniere der „Challenge Tour“, der 2. europäischen Golf-Liga ausgetragen. Hier werden die Franzosen mit allen Zweitliga-Profis am Start sein. Besonders schön anzusehen ist die Entwicklung des französischen Nachwuches in dieser Sportart.

Allen golfenden Lesern wünschen wir vom RZ-Team einen guten Start in die Saison, viele schöne Runden mit angenehmen Menschen!

Raimund Theobald