Haupt-Reiter

Französische Impressionisten in Potsdam

KUNST

Das Museum Barberini in Potsdam erhält die umfangreiche Sammlung impressionistischer Gemälde des Museumsgründers Hasso Plattner als Dauerleihgabe. Sie umfasst über 100 Werke von Malern des Impressionismus und Nachimpressionismus, darunter 34 Gemälde von Claude Monet. Wie der Pressesprecher des Museums, Achim Klapp, am gestrigen Dienstag mitteilte, sind nirgends in Europa außerhalb von Paris mehr Werke dieses Künstlers an einem Ort zu sehen.

Ebenfalls einzigartig in Deutschland sei der Bestand der Gemälde von Caillebotte, Pissarro, Signac, Sisley und de Vlaminck. So präsentiert das Museum Barberini künftig neben seinen Wechselausstellungen in internationalen Kooperationen eine in Deutschland einmalige Sammlung, und Potsdam werde eines der weltweit wichtigsten Zentren impressionistischer Landschaftsmalerei.

Unter den gezeigten Werken befindet sich auch Paul Signacs 1892 entstandenes Gemälde von Saint-Tropez "Der Hafen bei Sonnenuntergang, Opus 236". Lesen Sie dazu unsere Reportage über die Pointillisten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts an der Côte d’Azur niederließen! 

Die Werke im Barberini-Museum sind ab dem 7. September zu sehen.

R.L.