Haupt-Reiter

Heftige Gewitter donnern heute ganztägig auf die Côte d’Azur

CÔTE D’AZUR

Die Gewitterwarnung “gelb” gilt bis 22 Uhr heute Abend, aber bereits zwischen 9 und 14 Uhr waren in den Alpes-Maritimes 300 Blitze gezählt worden - vor allem rund um Grasse und Vence. Ohrenbetäubende Donner gingen dort nieder, am Himmel im Hinterland hängen nach wie vor schwere, dunkelgraue Wolken.

Für insgesamt 39 Departements hat Météo France für den heutigen Dienstag Wetterwarnungen der schwächsten Stufe “gelb” ausgerufen, darunter der Var und die Alpes-Maritimes wegen Gewitters.

Während sich das Unwetter mancherorts mit Regen, heftigem Lärm und Blitzschlägen begnügte, gab es örtlich auch beeindruckende Hagelschauer - beispielsweise in Saint-Vallier-de-Thiey und Saint-Cézaire kurz vor Mittag.

Laut Keraunos, dem staatlichen Gewitter-Beobachtungsdienst, schlugen zwischen 10 und 13 Uhr 27 Blitze auf dem Gemeindegebiet von Grasse ein, 17 in Peymeinade, 16 in Saint-Cézaire, 14 in Saint-Vallier, 13 in Le Tignet, 9 in Auribeau, 8 in Cabris, 5 in Châteauneuf-de-Grasse und 4 in Gourdon.

9 Blitze gingen in Vence nieder, 8 in Tourrettes-sur-Loup, 4 in Coursegoules. Auch im Mercantour und im Roya-Tal blitzte es heftig.

Im Var waren vor allem der Osten Richtung Alpes-Maritimes betroffen. Auch dort wurden zwischen Mons, Fréjus und Tanneron mehr als 160 Blitzeinschläge gezählt. Am Nachmittag gegen 16 Uhr erreichten die Schauer bei Cavalaire-sur-Mer auch die Küste.

Das Wetter bleibt an der Côte d’Azur vorläufig instabil, heute Abend sollen wir aber den übelsten Tag der Woche hinter uns haben. Schauer und Gewitter ziehen sich durch die nächsten Tage; erst kommenden Mittwoch, 17. Juni, soll es wieder ein Wetter geben, wie es sich fürs Mittelmeer gehört.