Haupt-Reiter

Monaco lädt zur internationalen Luxusimmobilienmesse

IMMOBILIEN

Die „Monaco International Luxury Property Expo 2019“ (MILP), die weltweit zentrale B2C-Messe für gehobene internationale Immobilien, findet am 15. und 16. Mai 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt.

Monaco International Luxury Expo 2019Die MILP-Ausstellung ist das 16. Projekt der IELP-Serie. Zwischen 2016 und 2018 fanden IELP-Veranstaltungen auf der ganzen Welt statt, darunter Shanghai, Mumbai, Moskau, Kiew, Cannes, Almaty und Baku. Die Messe wird von Privatpersonen aus 25 Ländern sowie von führenden Immobilienmaklern, Investoren und den weltweit führenden Entwicklern besucht. Organisiert wird sie in Zusammenarbeit mit der Regierung des Fürstentums Monaco.

Zu den Ausstellern gehören anspruchsvolle Bauträger und Immobilienmakler aus 80 Ländern. In der Ausstellung werden Immobilien aus allen für Investoren attraktiven Bereichen präsentiert. Mit dabei sind unter anderem Länder aus Europa, Asien, dem Nahen Osten sowie Kuba, Hawaii, die Karibik und andere mehr. Angeboten werden Wohnimmobilien (Stadt- und Ferienimmobilien), Gewerbeimmobilien (Hotel-, Büro- und Einzelhandelsimmobilien) und ertragsstarke Immobilien (Miete, Renditeliegenschaften).

Die Fachmesse und Ausstellung soll Einzelinvestoren aus aller Welt zusammenbringen, um sich mit Bauherren zu treffen und Luxusimmobilien zu erwerben. Jeder Einzelinvestor wird vom ILPE Concierge Service registriert und erhält einen eigenen Manager. Dieser wählt die Eigenschaften aus, die den Bedürfnissen des Teilnehmers entsprechen und hilft bei der Terminvereinbarung mit den Anbietern während der Veranstaltung.

Der Einzel-Ticket-Preis zur Messe beträgt 1000 Euro. Im Preis enthalten sind u.a. der Zutritt an beiden Tagen, eine Einladung zur Gala im Yacht Club Monaco, ein Katalog und Concierge-Services.

www.ielpe.com

 

Immobilienpreise in Singapur, Madrid und Tokio explodieren – während sie in Dubai oder London wegen schwindender Nachfrage ins Wanken geraten. Kseniia Korzun, Generaldirektorin der International Luxury Property Expo (ILPE), gibt einen Ausblick auf den Luxus-Immobilienmarkt 2019. 

Welche Länder sind am besten, um 2019 in gehobene Immobilien zu investieren, und warum?
Investoren interessieren sich vor allem für Länder, in denen Immobilien in den letzten Jahren stetig an Wert gewonnen haben. In Singapur sind die Preise für High-End-Immobilien um 11,5 Prozent gestiegen, während in Tokio die Preise um 9,4 Prozent und in Peking die Immobilienwerte um 7,3 Prozent gestiegen sind. In Madrid sind die Preise um 10,3 Prozent in die Höhe geschnellt. Deutschland ist nach wie vor das attraktivste Ziel für anspruchsvolle Immobilieninvestitionen in Europa. Seine Popularität ist auf seine stabile Wirtschaft und ein transparentes Steuersystem zurückzuführen. Im Jahr 2018 stiegen die Preise für Luxusimmobilien in Berlin um 8,5 Prozent. Immobilien in der deutschen Hauptstadt werden bis mindestens 2020 weiter an Wert gewinnen, sagen ILPE-Experten. Allein im Vorjahr wurden auf dem deutschen Immobilienmarkt 57,5 Milliarden Euro investiert. Gemessen an der Anzahl der Anfragen belegten Immobilien in Deutschland bei den ILPE-Veranstaltungen den ersten Platz unter den EU-Ländern.

In welchen Ländern steigen die Hauspreise? Welche Märkte gleiten?
Die Preise für gehobene Immobilien werden 2019 weiter steigen. In Madrid, Paris und Berlin wird mit einer Wachstumsrate von sechs Prozent die höchste Steigerung erwartet. Auch die Immobilien in Kanada und den USA werden weiter an Wert gewinnen, während sich die Aktivität in Singapur verlangsamen dürfte und die Luxusimmobilienpreise in Hongkong um bis zu 10 Prozent sinken könnten.
Die teuersten Häuser stehen es heute in Monaco. Im Durchschnitt sind die Preise für hochwertige Immobilien in der EU um 6 Prozent gestiegen. Westeuropa ist nach wie vor das begehrteste Investitionsziel für den Vermögensschutz.
Die politische Unsicherheit hat auch an anderen Orten Auswirkungen auf die Immobilien: In London sanken die Preise um 1,8 Prozent und in Istanbul um 2,4 Prozent, während der Markt in Vancouver, Kanada, eingebrochen ist und 6,2 Prozent seines Wertes verlor. Die High-End-Immobilien in der französischen Hauptstadt entsprachen nicht den Erwartungen der Analysten: Die Pariser Immobilien gewannen nur sechs Prozent an Wert, obwohl neun Prozent vorhergesagt worden waren. Dennoch wird Paris auch 2019 zu den fünf heißesten Luxusimmobilienmärkten der Welt gehören.
Vor einigen Jahren bevorzugten Investoren die Vereinigten Arabischen Emirate massiv, aber jetzt, da die Preise um durchschnittlich sechs Prozent pro Jahr sanken, müssen Investoren bei der Auswahl von Immobilien vorsichtig sein. Das Transaktionsvolumen ist jedoch nach wie vor recht hoch und es wird erwartet, dass sich der Markt erholt und die Preise bis 2020 wieder steigen werden, dank der Weltausstellung 2020, die in Dubai stattfinden wird.

 NB