Haupt-Reiter

Präfekt der Region PACA wird Staatsminister in Monaco

MONACO

Fürst Albert setzt einen neuen Regierungschef ein: Monacos Posten des Staatsministers wird ab 1. September vom derzeitigen Präfekten der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA), Pierre Dartout, bekleidet. Nach viereinhalb Jahren im Amt scheidet der aktuelle Staatsminister Serge Telle Ende August aus. Der Wechsel erfolge turnusgemäß, heißt es aus dem Palast.

Es hat Tradition, dass der Fürst hochrangigen französischen Staatsbeamten als Regierungschef nach Monaco holt, üblicherweise etwa alle drei Jahre. Dabei dürfte der Kleinstaat seit 2005 offiziell auch einen monegassischen Staatsbürger einsetzen.

Mit Pierre Dartout wird erstmals ein Präfekt der Region PACA die Regierungsgeschäfte in Monaco übernehmen. Das Fürstentum befindet sich inmitten dieser südfranzösischen Region und ist wirtschaftlich eng mit ihr verbunden. Mit einer Anzahl von 10.600 leben mehr Franzosen in Monaco als Monegassen (rund 9000), während sogar 40.000 Franzosen dort arbeiten.

Pierre Dartout (66), ehemaliger ENA-Schüler, war im Laufe seiner Karriere Präfekt verschiedener Regionen (Aquitanien und Champagne-Ardenne) und Departements (Guyane, Gironde, Pyrénées-Atlantiques, Pyrénées-Orientales, Marne und Val-de-Marne). Er war außerdem Kabinettsdirektor des Präsidenten der Nationalversammlung Bernard Accoyer (2007-2008) und interministerieller Delegierter für Raumordnung und Wettbewerbsfähigkeit (2008-2009).

AS