Haupt-Reiter

Region PACA: Vorläufig insgesamt 28 bestätigte Fälle

WISSENSWERT

Vier Neu-Infektionen mit dem Coronavirus sind gestern Nachmittag im Departement Alpes-Maritimes bestätigt worden. Es handelt sich um drei Frauen in Nizza im Alter von 27, 34 und 63 Jahre und einen Mann in Villeneuve-Loubet im Alter von 76 Jahren. Neben den Krankenhäusern in Nizza (CHU) und Cannes sind jetzt auch die Hospitäler in Grasse, Antibes und Tzanck in Saint-Laurent-du-Var in der Lage, Verdachtsfälle zu testen und Infizierte aufzunehmen.

Coronavirus, Cote d'Azur, FrankreichDie Anzahl der bestätigten Infektionsfälle hat sich in den Alpes-Maritimes auf 16 erhöht. Im benachbarten Var liegt die Zahl noch bei nur einer Person. Gestern Abend waren in den Bouches-du Rhone sieben Fälle bekannt, in den Hautes-Alpes drei und im Vaucluse einer. Damit gibt es in der Région Sud/PACA derzeit insgesamt 28 mit Covid-19 infizierte und in Krankenhäusern behandelte Menschen.

Massiv beeinträchtigt ist unterdessen die wirtschaftliche Lage an der Côte d’Azur. Auch Monaco bekommt die Auswirkungen des Virus zu spüren. Im Fürstentum wurde einer der wichtigsten Kongresse des Jahres, der für Anfang April geplante Anti-Aging Medicine World Congress, auf November verschoben. Die Anime-Messe „Magic“ findet statt aktuell erst wieder im kommenden Jahr statt.

Sowohl der Geschäfts- als auch der Individualtourismus erlebt an der gesamten Côte d’Azur schwere Zeiten. In irgendeiner Form betroffen ist mittlerweile jedoch so gut wie jede Branche.