Haupt-Reiter

Schulbeginn ab 12. Mai: Eltern an der Côte d’Azur skeptisch

WISSENSWERT

Tag 50 der Ausgangssperre in Frankreich. Gestern lag die Gesamtzahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 15.127. Diese Zahl steigt zuletzt sehr langsam. 1483 der nachweislich Infizierten werden noch immer stationär im Krankenhaus behandelt, 222 davon auf der Intensivstation. 1007 positiv getestete Menschen sind in der Region seit Ende Februar am Coronavirus verstorben. Frankreichweit liegt die Zahl der Todesfälle bei 25.201 (plus 306 in 24 Stunden). 

Vorläufig gelten für die Region PACA ab kommendem Montag, 11. Mai, die umfangreichen Lockerungs-Regelungen, die für „grün“ eingestufte Departements vorgesehen sind. Die endgültige Entscheidung über die Klassifizierung aller Regionen soll am 7. Mai fallen. Schulen sollen ab Dienstag, 12. Mai, nach und nach wiedereröffnen, der Besuch aber freiwillig bleiben. Eine erste Umfrage unter Eltern in den Alpes-Maritimes und im Var hat ergeben, dass nur 30 bis 40 Prozent ihre Kinder sofort wieder zum Unterricht schicken wollen.

Region PACA
Die 1483 in der Region PACA stationär im Krankenhaus behandelten Covid-19-Patienten verteilen sich wie folgt auf die Departements, wie die Agence Nationale Santé Publique France bekannt gibt: Bouches-du-Rhône: 905 (150), Var: 243 (30), Alpes-Maritimes: 202 (28), Vaucluse: 72 (6), Hautes-Alpes: 37 (6), Alpes-de-Haute-Provence: 24 (2). In Klammern die Zahlen der Patienten auf der Intensivstation. Die Anzahl der nachweislich im Krankenhaus am Coronavirus Verstorbenen liegt in der Region bei 732 und teilt sich wie folgt auf: Bouches-du-Rhône: 427, Alpes-Maritimes: 146, Var: 115, Vaucluse: 28, Alpes-de-Hautes-Provence: 8, Hautes-Alpes: 8. Hinzu kommen Tote, die in Altenheimen verstorben sind: in der Region PACA sind dies seit Beginn der Epidemie 275 Menschen. Damit liegt die Gesamtzahl an Covid-19-Verstorbenen in der Region bei 1007.

Côte d’Azur
Im Departement Alpes-Maritimes sind seit Beginn des Ausbruchs von Covid-19 insgesamt 208 Menschen der Krankheit erlegen (im Krankenhaus und in Altenheimen). Im benachbarten Var sind es 207 Menschen.

Frankreich
Frankreichweit lag die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Fälle gestern Mittag um 14 Uhr bei insgesamt 131.863 (plus 576 in 24 Stunden). 25.548 Infizierte werden aktuell im Krankenhaus behandelt (minus 267 in 24 Stunden), 3696 von ihnen auf der Intensivstation (minus 123). 15.826 Menschen sind dem Virus im Hexagon bislang in Krankenhäusern zum Opfer gefallen (plus 243), 9375 Menschen in Altenheimen (plus 63), also insgesamt 25.201 Menschen (plus 306). 51.371 Covid-19-Patienten konnten das Krankenhaus unterdessen wieder verlassen (plus 587).
Weitere Zahlen, Statistiken und Informationen rund um die Corona-Pandemie veröffentlicht die nationale Gesundheitsbehörde Santé publique France täglich online. Einen guten Überblick gibt außerdem eine Seite der Regierung.

Monaco
In Monaco hat es erneut seit mehreren Tagen keine bestätigte Neu-Infizierung gegeben. Damit bleibt die Gesamtzahl bei 95 an nachweislich an Covid-19 erkrankten Menschen im Fürstentum (78 von ihnen sind wieder genesen). Zwei werden weiterhin stationär im Krankenhaus CHPG behandelt, einer von ihnen auf der Intensivstation. Seit Beginn der Krise sind in Monaco vier Menschen am Coronavirus verstorben.
Positiv getestete Patienten mit nur leichten Symptomen werden gebeten, zu Hause in Quarantäne zu bleiben. Sie werden selbstverständlich medizinisch betreut; aktuell sind es drei solcher Fälle. Auf diese Weise sollen Ressourcen im Krankenhaus geschont werden.

Online-Formular als Ausgangs-Rechtfertigung
Die attestation de déplacement dérogatoire, die ausgefüllt mitzuführen ist, sobald man die eigenen vier Wände verlässt, ist – auch in digitaler Form – hier abzurufen.

 

Déconfinement = Lockerungen des Shutdowns
Zur Erinnerung: Der Grad der von der Regierung vorgegebenen Lockerungen des Shutdowns ab 11. Mai hängt davon ab, ob ein Departement am Stichtag 7. Mai als „grün“ oder „rot“ eingestuft ist. Welches Departement welche Farbe erhält, wird anhand der aktuellen Zirkulation des Virus und der Kapazitäten der Intensivstationen in den Krankenhäusern bestimmt.
Nachdem die Region PACA zunächst wegen einer nicht ausreichenden Zahl an freien Intensivbetten als „orange“ klassifiziert war, ist sie seit Samstag „grün“. Rot ist nach wie vor der gesamte Nordosten des Landes, orange ein südlich daran anschließender Gürtel. Im Bild die aktuelle Karte (Stand 4. Mai), die keinen Unterschied zum Vortag aufweist.

Zurück zur Schule?
Schulen sollen ebenfalls ab dem 12. Mai (11. Mai für die Lehrer) nach und nach wiedereröffnen, der Besuch aber freiwillig bleiben. Eine erste Umfrage unter Eltern in den Alpes-Maritimes und im Var hat der Lokalzeitung Nicematin zufolge ergeben, dass im Schnitt nur 30 bis 40 Prozent ihre Kinder sofort wieder zum Unterricht schicken wollen. Eine zweite Umfrage, bei der die Modalitäten der Wiederaufnahme (Klassenstärke, Hygieneregeln etc.) bereits klarer sind, sei im Gange, so der Rektor der hiesigen Schulbehörde (Académie de Nice).
Die Wiederaufnahme des Unterrichts ist nach Klassenstufen gestaffelt: Am 12. Mai beginnen Schüler der grande section der maternelle (letztes Jahr Kindergarten), die Erstklässler (CP) sowie wie Schüler der CM2 (letzte Grundschulklasse = 5. Klasse). Am Montag drauf, 18. Mai, soll der Unterricht für die sixièmes, troisièmes sowie die Schüler der letzten beiden lycée-Klassen (première und terminale) weitergehen. Und alle übrigen Schüler schließlich sollen am 25. Mai in ihre Schulen zurückkehren. Die Schüler werden dann für acht, neun oder zehn Wochen in Folge keine Schule besucht haben.

Macron zu Schule & Ferien
Staatspräsident Emmanuel Macron bestätigte heute Mittag nach einem Besuch einer Schule im Departement Yvelines seine Entscheidung: Aus bildungstechnischen und sozialen Gründen sei es wichtig, die Schüler in den Unterricht zurückzuholen.
Was die Sommerferien betreffe, sei noch nichts entschieden. Ob europaweit oder national gereist werden dürfe, solle Anfang Juni entschieden werden.