Haupt-Reiter

Tourismus an der Côte d'Azur: "Die Krise hat uns kalt erwischt"

CCI, Jean-Pierre Savarino, Fabien Paul, Michel Chevillon„Dieses Jahr sind wir die Touristen“ („Cet été, les touristes c'est nous“) - mit diesem Slogan will die Handels- und Industriekammer Nizza (CCI Nice Côte d'Azur) den Tourismus an der Côte d'Azur wieder ankurbeln. Am 9. Juli präsentierte die CCI Zahlen zur derzeitigen Wirtschaftslage sowie Pläne zur Wiederbelebung des örtlichen Tourismus.

Die Côte d'Azur ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch ein wichtiges Industriegebiet und Kulturzentrum. Die coronabedingte „Vollbremsung“ hat Unternehmen der Region besonders hart getroffen. Laut einer Umfrage der CCI verzeichnen 64 Prozent der befragten Unternehmen einen starken Nachfragerückgang und 38 Prozent haben Liquiditätsprobleme. „Die Unternehmer wissen sich aber meistens zu helfen“, versichert Jean-Pierre Savarino, Präsident der Handelskammer Nizza. 51 Prozent der Befragten haben ihre Arbeitsabläufe dauerhaft umstrukturiert, indem sie beispielsweise Homeoffice eingeführt bzw. ausgebaut haben, andere entwickelten neue Verkaufsmethoden oder bieten nun eine diversifizierte Produktpalette an.

„Die Krise hat uns kalt erwischt. Manche Dinge hätten wir schon früher ändern bzw. anders machen sollen“, sagt Vizepräsident und Tourismusbeauftragter Michel Chevillon. Die französischen Regionen konkurrieren indessen um die Gunst der Touristen. „Der Wettbewerb ist eröffnet“, so Savarino. Obwohl sich das Touristenprofil maßgeblich verändert hat, bestehe an sich aber kein Grund zur Sorge, denn „viele Touristen kommen aus Gewohnheit an die Côte d'Azur oder aufgrund dessen, was die Region zu bieten hat“.

Zurzeit ist unklar, wie sich der Tourismus in diesem Jahr entwickeln wird. Momentan kann man von einer kompletten Auslastung noch nicht sprechen, wobei die Zahlen grundsätzlich nicht schlecht aussehen. Prognosen hinsichtlich des Monats August lassen sich kaum machen, da unklar ist, ob es auch Besucher von außerhalb des Schengenraums geben wird. Hauptsächlich wird mit europäischen Touristen, vor allem aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz gerechnet.

Die von der CCI erarbeitete Werbekampagne „Cet été, les touristes c'est nous“ mit dem hashtag #MesVacances06 soll den Tourismus wieder ankurbeln. Werbeplakate werden auf öffentlichen Verkehrsmitteln zu sehen sein sowie in den Pariser U-Bahn-Stationen, wobei unter anderem die Lérins-Inseln und die Thorenc-Büffel die Reiselust wecken sollen. Die Kampagne lädt Franzosen dazu ein, ihr Land aus den Augen eines Touristen (neu) zu entdecken. Laut Chevillon ist die Côte d'Azur nicht nur ein Urlaubsort, sondern auch eine Weltmarke und diese gilt es zu erhalten.

Elwira Otto