Haupt-Reiter

Vorhang auf in Antibes: Anthéa stellt die neue Spielzeit vor

KULTUR

Die Schockstarre ist vorbei. Es gibt auch in Antibes wieder Hoffnung auf Kultur in Corona-Zeiten. Anthéa, das Theater der Stadt, hat seine neue Spielzeit 2020-2021 vorgestellt. Die Zwangs- und Sommerpause wird allerdings noch lang andauern. Erst am 3. November geht der Vorhang wieder auf. Auch in der achten Spielzeit gibt es wieder eine gelungene Mischung aus Theater, Tanz, Zirkus, Comedy, Oper und Konzerten.

Gérard Depardieu, das gewichtige französische Schauspieler-Urgestein, wird die neue Anthéa-Saison mit seinem Erfolgsprogramm „Depardieu chante Barbara“ eröffnen. Der Schauspieler interpretiert erneut die bekanntesten Lieder der legendären Sängerin, darunter auch „Göttingen“, die Hymne der deutsch-französischen Versöhnung.

Einziges B-Moll dabei ist, dass die Theaterfans noch lange auf den Beginn der Bühnensaison warten müssen. Erst ab dem 3. November wird es wieder losgehen. Intendant Daniel Benoit ist durch und durch Optimist und wünscht sich Masken im Theater nur auf der Bühne. Er hofft daher, dass im November keine Abstandsregeln und strenge Hygienevorschriften mehr nötig sein werden.

„Sollte sich die Situation schon vorher weiter entspannen, sind wir auch für andere Optionen offen. Wir sind in der Lange, sehr schnell ein kleines Programm mit unseren Freunden und Partnern auf die Beine zu stellen“, sagt der Anthéa-Chef, der sich freut, sein Publikum endlich wieder zu begrüßen.

Große Namen der französischen Kultur, Neuentdeckungen und vor allem zahlreiche Eigen- sowie Koproduktionen stehen auf dem Programm. Der Verkauf der Abonnements per Internet hat am vergangenen Wochenende begonnen.

www.anthea-antibes.fr

Ira Söhnge