Haupt-Reiter

Zweite Runde der Kommunalwahlen auf 28. Juni verlegt

CÔTE D’AZUR & PROVENCE

Sofern die Gesundheitslage es erlaubt, bittet Frankreich am 28. Juni zur zweiten Runde der Kommunalwahlen. In den Alpes-Maritimes müssen 32 Städte und Dörfer nachsitzen. Im benachbarten Var sind es 41 Gemeinden, in denen im März kein Kandidat auf Anhieb 50 Prozent oder mehr der Stimmen erhalten hat. Frankreichweit steht in knapp 5000 von insgesamt 35.000 Orten ein zweiter Urnengang an.

Nachdem die erste Runde am 15. März - zwei Tage vor Beginn der Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus - noch durchgeführt worden war, hatte Staatspräsident Macron den zweiten Urnengang auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben. Nun wurde in Absprache mit dem Covid-19-Wissenschaftsrat entschieden: Runde zwei soll am 28. Juni stattfinden. Neben weiteren Hygienemaßnahmen wird es eine Maskenpflicht geben.

Sollte die zweite Runde aufgrund der Entwicklung der sanitären Lage nochmals verlegt werden müssen, soll bis spätestens Januar 2021 ein neuer Termin gefunden werden. In dem Fall müssten jedoch beide Wahlgänge erneut durchgeführt werden, heißt es in einem Beschluss vom 23. März.

Alpes-Maritimes
Nur in 20 Prozent aller Gemeinden im Departement Alpes-Maritimes ist ein zweiter Wahlgang erforderlich. In 131 von 163 Städten und Dörfern wurden die Rathaus-Chefs und Gemeinderäte für die kommenden sechs Jahre bereits in der ersten Runde bestimmt - zum Teil mit überragender Mehrheit, wie etwa in Cannes, Mandelieu und Villeneuve-Loubet (mit jeweils mehr als 80 Prozent der Stimmen).
Bereits wiedergewählt sind auch die bisherigen Bürgermeister u.a. in Antibes, Grasse, Biot, Saint-Jean-Cap-Ferrat, Villefranche-sur-Mer und Cap d’Ail.
In die zweite Runde müssen hingegen die aussichtsreichsten Kandidaten beispielsweise in Nizza und Menton, wobei speziell Christian Estrosis Sieg in Nizza als gesetzt gilt - zumal nach seinem rigorosen Einsatz gegen das Coronavirus. In die zweite Runde müssen außerdem die Kandidaten u.a. in Cagnes-sur-Mer, Roquebrune-Cap-Martin, Auribeau, Le Bar-sur-Loup, Tourrettes-sur-Loup, Saint-Paul-de-Vence, La Gaude, Gorbio und Roquebrune-Cap-Martin.
Spannend wird es vor allem in einigen kleinen bis mittleren Städten wie Valbonne, Vallauris, Vence, Théoule-sur-Mer, Tende, Saint-Jeannet, Carros, Peymeinade und Sospel, wo die Ergebnisse der führenden zwei oder drei Kandidaten in der ersten Runde eng beieinander lagen.

Var
Im Var sind die Bürger aus 41 Gemeinden aufgerufen, in einem zweiten Wahlgang ihren künftigen Bürgermeister zu bestimmen. Erneut abgestimmt werden muss unter anderem in Saint-Tropez, Hyères, La Seyne, Bandol und Roquebrune-sur-Argens.
Bereits in Runde eins die absolute Mehrheit erhalten haben Kandidaten beispielsweise in Draguignan, Saint-Raphael, Fréjus, Sainte-Maxime, Grimaud und Bormes-les-Mimosas und Brignoles.