Haupt-Reiter

Australisches und neuseeländisches Kino in Saint-Tropez

Sechs Tage lang können Cineasten sich auf erfolgreiche wie neue Filme aus Australien und Neuseeland freuen. Auf dem Wettbewerb des 13. Festivals Antipodes werden ab Montag Beiträge wie «Matching Jack» von Regisseurin Nadia Tass gezeigt.
image Description

Film erzählt von einer jungen Mutter, die um das Leben ihres Sohnes kämpft, der an Leukämie erkrankt ist. Mit der Krimikomödie «Predicament» hingegen nimmt ein Erstlingswerk des Neuseeländers Jason Stutter an dem Wettbewerb teil.

Beck Cole zeigt mit seinem Beitrag «Here I am» die Geschichte einer jungen Aborigine mit dunkler Vergangenheit, die es schafft, ihr Leben neu aufzubauen. Ebenfalls um die Ureinwohner geht es in dem Spielfilm «Mad Bastards» des australischen Regisseurs Brendan Fletcher. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die gesellschaftlichen Werte und familiären Verhältnisse der Aborigines auf die Leinwand zu bringen. Auch dabei der australische Psycho-Thriller «Blame» des Regisseurs Michael Henry mit Sophie Lowe in der Hauptrolle.

Die Vorführungen des Filmfestivals Antipodes beginnen täglich ab 9.30 Uhr im Salle Jean Despas und Kino La Renaissance. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und detailliertes Programm: http://festivaldesantipodes.org