Haupt-Reiter

Die Hitzewelle ist da

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte in der Region Alpes-Maritimes. Über 32 Grad erreichten die südfranzösische Küste am Wochenende. Das bedeutet Badespaß, Sonne und endlich Sommer. Doch so schön die warmen Sonnenstrahlen, so gefährlich sind die hohen Ozonwerte für Risikogruppen.

Am Wochenende erreichten die Côte d'Azur sommerliche Höchstwerte. Das Thermometer knackte die 30 Grad Marke. In Cannes wurde es sogar noch heißer mit Spitzenwerten um die 32 Grad.
Das Maximum in Var lag bei 29 Grad und 25 Grad in St. Auban, sowie 28 Grad in Isola Guillaumes Breil-sur-Roya.
Die Nächte bleiben weiterhin etwas kühl mit Werten um die elf bis sechszehn Grad im Hochland und rund 20 Grad im Landesdurchschnitt. In Nizza und Menton bleibt es abends am wärmsten mit bis zu 24 Grad.
Neben der Hitzebelastung schnellen auch die Ozonwerte in die Höhe, besonders in der Region Alpes-Maritimes. Am Sonntag wurden hier Werte von rund 180 Mikrogramm/m3 gemessen. In den nächsten Tagen bleiben die Werte stabil. Der normale Zielwert liegt bei 120 Mikrogramm/m3. Bei der Überschreitung von 180 Mikrogramm/m3 muss die Bevölkerung informiert werden.
Experten raten vor allem Kinder und älteren Menschen, Allergiker und Asthmatiker, sowie Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen anstrengende Aktivitäten zu vermeiden und die öffentlichen Verkehrsmittel, sowie Fahrgemeinschaften zu nutzen.

Sylvia Ganter