Haupt-Reiter

Rettung des Tourismus “ist eine Priorität” - Grenzen bleiben bis 15. Juni zu

WISSENSWERT

Sommerurlaub: Franzosen dürfen im Juli und August innerhalb Frankreichs verreisen. Die französischen Grenzen bleiben vorerst bis 15. Juni geschlossen. Wer ein- oder ausreisen will, braucht bis dahin triftige familiäre oder berufliche Gründe.

Der Tourismus erlebt seine wahrscheinlich größte Herausforderung der modernen Geschichte, sagte Premierminister Edouard Philippe am gestrigen Donnerstag, 14. Mai, in Paris. Seine Rettung als ein Pfeiler der französischen Wirtschaft sei “eine Priorität”. Der Staat hat daher ein Rettungspaket von 18 Milliarden Euro geschnürt.

Die Franzosen können beginnen, ihren Sommerurlaub im eigenen Lande zu buchen. Das Gastgewerbe, einschließlich Hotellerie, sowie das Bahnunternehmen SNCF haben sich verpflichtet, den Urlaubern ihr Geld zurückzuerstatten, sollte die geplante Reise wegen des Coronavirus nicht angetreten werden können. Zugtickets können ab heute gebucht werden, vorerst wird nur jeder zweite Sitzplatz vergeben.

Cafés & Restaurants dürfen frühestens ab 2. Juni eröffnen

In den “grünen” Zonen in Bezug auf Virus-Aktivität und Intensivbetten-Kapazität, zu denen im Moment auch der gesamte Süden des Landes zählt, dürfen Cafés, Bars und Restaurants voraussichtlich am 2. Juni wieder eröffnen. Zu den “roten” Gebieten, in denen das déconfinement (Lockerung der Ausgangsbeschränkungen) etwas weniger Freiheiten gewährt als in den “grünen”, zählen aktuell die Region Paris und der gesamte Nordosten Frankreichs (Regionen Ile-de-France, Hauts-de-France, Bourgogne-Franche-Comté, Grand-Est).

Laut einer gestern veröffentlichten Studie waren bis zum 11. Mai insgesamt geschätzt 4,4 Prozent der Franzosen mit dem Virus infiziert. Mehr als 27.000 Menschen sind Covid-19 im Hexagon bislang erlegen.

Neue Bescheinigung

Seit Montag - dem Beginn des déconfinements - dürfen sich die Menschen sowohl in den “grünen” als auch in den “roten” Departements im Umkreis von 100 Kilometern wieder frei bewegen. Alles, was darüber hinausgeht, muss mit einer neuen Bescheinigung “Déclaration de déplacement” begründet werden.