Jetzt zu sich nach Hause bestellen: Die neue RivieraZeit ist da!

Neben unserer Titelgeschichte zum Hotel du Cap-Eden-Roc, in dem schon Marlene Dietrich im Jahr 1938 ausspannte, finden Sie im Oktober/November/Dezember-Heft wie immer aktuelle Info, Porträts und Reportagen. Die neue Kultursaison an der Côte d’Azur (von Ballett über Musik bis Theater), der Kunst-Herbst, aber auch Charles de Gaulle, die Sommer-Bilanz der Tourismusbranche und die Aktivitäten deutscher Unternehmen in Frankreich sind Thema. Dazu gibt's wertvolle Tipps für Auswanderer und Unternehmungslustige. E-Paper für kurze Zeit gratis!

Seiten

AKTUELL

  • „Wir lassen dem Coronavirus keine Zeit, sich weiterzuverbreiten“

    dépistage mobile, NiceIn der Stadt Nizza kann man sich nun spontan mittels PCR-Test auf das Coronavirus testen lassen, dies vollkommen kostenlos und ohne ärztliche Verschreibung. Seit dem 24. Juli gibt es eine Station an der Place Masséna sowie zwei mobile Stationen, die in den nächsten Wochen durch die Straßen Nizzas fahren werden, um dann an strategisch günstigen Standorten für Testungen zur Verfügung zu stehen.

  • BikingMan kommt 2021 nach Frankreich

    RadrennenDie Ultracycling-Meisterschaft Bikingman wird nächsten Sommer in Südfrankreich stattfinden. Die Teilnehmer des Bikingman France können ihre Ausdauer innerhalb von 120 Stunden unter Beweis stellen. Teilnehmende Radsport-Abenteurer stehen vor der Aufgabe, 1.000 Kilometer und 20.000 Höhenmeter vollkommen selbstständig zu bewältigen.

  • Monaco Yacht Show 2020 abgesagt

    MYSDie Monaco Yacht Show zählt zu den weltweiten Highlights des Jahres. Mehr als 100 Yachten mit einem Gesamtdurchschnittswert von über 3 Milliarden Euro locken jährlich etwa 40.000 Besucher nach Monaco. Wie viele andere hochkarätige Veranstaltungen fällt die diesjährige Monaco Yacht Show der Corona-Pandemie zum Opfer. Eine Entscheidung in letzter Minute.

  • Marseille: Die erstaunlichen Geschäftsmethoden einer Branche der ganz besonderen Art

    MarseilleEin Besuch in Marseilles Norden, den sogenannten quartiers nord. Das heterogene, ehemals ländliche Gebiet besteht aus einstigen Dorfkernen, alter und neuer Industrie, Arbeitersiedlungen sowie den ehemaligen Landsitzen alter Marseiller Kaufmannsfamilien und von Klerus und Adel. Immer wieder ragen dazwischen Hochhaussiedlungen empor, in Frankreich cités genannt. In den 1960er-Jahren einst in großer Eile für die in Massen eintreffenden repatriierten Algerienfranzosen gebaut, lebt hier mittlerweile eine bunte Mischung aus Ankömmlingen im Zuge der vielen verschiedenen Migrationswellen, die Marseille seitdem erlebt hat – Algerier, Marokkaner, Rumänen, Albaner, Libanesen, Syrer und seit den achtziger Jahren auch viele Komorer. In der allgemeinen Perspektivlosigkeit dieser Siedlungen blüht vor allem eine Sorte von Geschäft...

  • Startschuss für den Sommerschlussverkauf in Frankreich ist gefallen

    Geld, BrieftascheAm 15. Juli startete der Sommerschlussverkauf in Frankreich. Bis zum 11. August können Händler die Frühjahrs- und Sommerkollektionen zu Schnäppchenpreisen verkaufen. Die Corona-Pandemie hat jedoch große Auswirkungen auf den Einzelhandel: Einerseits befinden sich Konsumenten momentan eher auf Sparkurs, andererseits halten die Hygienevorschriften viele davon ab, wie gewohnt shoppen zu gehen.

  • Tourismus an der Côte d'Azur: "Die Krise hat uns kalt erwischt"

    CCI, Jean-Pierre Savarino, Fabien Paul, Michel Chevillon„Dieses Jahr sind wir die Touristen“ („Cet été, les touristes c'est nous“) - mit diesem Slogan will die Handels- und Industriekammer Nizza (CCI Nice Côte d'Azur) den Tourismus an der Côte d'Azur wieder ankurbeln. Am 9. Juli präsentierte die CCI Zahlen zur derzeitigen Wirtschaftslage sowie Pläne zur Wiederbelebung des örtlichen Tourismus.

  • Côte d’Azur: Die Touristen sind wieder zurück!

    Plage de l'Estagnol, Sommer, Ferien, Urlaub, Strand, AusflugDie letzten Monate machten Prognosen schwierig, ob und wann die ersten Sommertouristen an der Côte d’Azur eintreffen. Nur eines war schnell klar: Das Touristenprofil würde sich durch die Corona-Krise eindeutig verändern. Diesen Sommer werden hauptsächlich Franzosen zwischen Marseille und Menton erwartet, auch – aber weniger als sonst – Italiener, Schweizer und Deutsche. Und wir von der RZ konstatieren: Die Touristen sind zurück! Die Strände sind beinahe so voll wie eh und je.

  • Dreitägige Sommer-Golf-Akademien auch im Departement Var

    Urlaubs-Tipp von RZ-Golf-Experte Raimund Theobald: Bluegreen, eine französische Betreibergesellschaft für Golfplätze, bietet in den Sommerferien Golfkurse für alle Handicap-Klassen auf ihren Plätzen an. Auch auf den Anlagen des Golf de Sainte-Maxime und Golf l’Estérel im Var können Sie an diesen Kursen teilnehmen.

Seiten