AKTUELL

  • +++ Corona-Update +++ Schlussverkauf & vorgezogene Sperrstunde

    Während der Beginn des Winterschlussverkaufs in Frankreich auf den 20. Januar verschoben wurde, hat er in Monaco bereits am vergangenen Samstag begonnen. Heute fällt der Startschuss in Italien. Speziell im Departement Alpes-Maritimes sind die Händler doppelt getroffen: Die hier seit dem 2. Januar geltende vorgezogene Sperrstunde ab 18 Uhr erschwert Einkaufstouren nach Arbeitsschluss.

  • Pierre Cardin gestorben – Erinnerungen an den Modedesigner

    Der große Couturier, Designer und Geschäftsmann Pierre Cardin ist nach Angaben seiner Familie am gestrigen Dienstag mit 98 Jahren bei Paris gestorben. Sein "Palais Bulles" in Théoule-sur-Mer im Departement Alpes-Maritimes, das durch seine blasenartigen Räume in die Architekturgeschichte einging, war ein kultureller Treffpunkt für wenige Privilegierte. 2009 hatte er in der Provence das halbe Dorf Lacoste gekauft, um es mit Millionenaufwand zu einem Kunst-Mekka des Jetsets zu machen.

  • Macron nun doch in Bormes-les-Mimosas eingetroffen

    Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte sind nun doch noch an die Côte d’Azur gereist. Nach Angaben des Pariser Präsidialamts sind sie am gestrigen Samstag zu einem Erholungsurlaub in Bormes-les-Mimosas eingetroffen. Dort wohnen sie wie immer auf dem Fort de Brégançon, der traditionellen Ferienresidenz des jeweiligen Staatsoberhauptes. Wie lange das Ehepaar Macron in der zwischen Toulon und Saint-Tropez gelegenen Felsenexklave bleiben wird, wurde nicht mitgeteilt. Im August hatte Macron dort Kanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen.

  • Wir wünschen unseren Lesern ein fröhliches Weihnachtsfest!

    Wir verabschieden uns in eine kleine Weihnachtspause und lesen uns Anfang Januar an dieser Stelle wieder… Die neue RIVIERAZEIT finden Sie Anfang Februar in Ihren Briefkästen!

  • In Grimaud in der Gosse geknickert: Claude Brasseur tot

    Grimaud im Var war seine zweite Heimat. Seit 1946 – damals war er zehn – kam er regelmäßig hierher, wo seine Familie ein Haus besaß, dessen Eigentümer er als Erwachsener wurde. Seine Mutter, die vor 20 Jahren starb, liegt auf dem Dorffriedhof. Sein einziger Sohne Alexandre wurde in der 5000-Seelen-Gemeinde bei Saint-Tropez getauft. Heute ist der berühmte Schauspieler, Star der auch in Deutschland so bekannten Teenagerkomödie "La Boum" von 1980, gestorben. Der Tod des 84-Jährigen, betonte seine Agentin ausdrücklich, stehe nicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

  • Erholt, inspiriert, geliebt – 150 Jahre Hôtel du Cap in Antibes

    Corona trübt das Jubiläum des legendären Hotels am Cap d’Antibes, wo seit jeher große Geister und gefeierte Stars die Seele baumeln lassen. Ein Blick in die Geschichte des Eden Roc von RZ-Chefreporter Rolf Liffers.

  • Macron: Traum vom Weihnachtsurlaub in Bormes platzt

    Aus der Traum vom Urlaub im milden Süden. Frankreichs Präsident hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Nach Angaben des Pariser Elysée hat er sämtliche Reisen abgesagt. Also kommt er auch nicht in den Var, um auf der Präsidentenresidenz Fort de Brégançon in Bormes-les-Mimosas eine kurze Feiertagspause einzulegen.

  • Auf den Plätzen in Frankreich darf wieder Golf gespielt werden!

    RZ-Golf-Kolumnist Raimund Theobald hat gute Nachrichten in dieser seltsamen Zeit. Der Golfclub Bluegreen Estérel, über den wir in der RIVIERAZEIT #318 (Ausgabe Juli/August 2020) berichtet haben, hat uns als erster die freudige Botschaft überbracht: Auf den Plätzen in Frankreich darf wieder Golf gespielt werden!

Seiten