Coronakrise: Die aktuelle RIVIERAZEIT für alle zum Download

Cover RivieraZeitBesondere Zeiten erfordern besondere Schritte – das gilt auch für die RIVIERAZEIT. Damit Sie unser aktuelles Heft auch während der Coronakrise erhalten, stellen wir es kostenlos online zur Verfügung. Lassen Sie sich von unseren Reportagen, Berichten und Interviews aus dem Süden gelegentlich auf andere Gedanken bringen! 

*NEU: Unsere Mai/Juni-Ausgabe muss leider entfallen, im Juli geht es mit dem nächsten Heft weiter!*

Seiten

AKTUELL

  • Wieso hat Deutschland so viel weniger Tote als Frankreich?

    Sicher stellen Sie sich dieselbe Frage: Wie kann es sein, dass Frankreichs absolute Covid-19-Todeszahlen jenen von Spanien und Italien auf bittere Weise ähneln und aktuell bereits jenseits der 20.000er-Marke liegen, während in Deutschland bislang nur gut 5000 Menschen dem Virus erlegen sind? Wie passen die Zahlen außerdem damit zusammen, dass in Frankreich seit fünf Wochen strikte Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen herrschen, während die Bestimmungen in weiten Teilen Deutschlands deutlich lockerer sind? 

  • Coronakrise: Schulbeginn, Maiglöckchen-Verkauf & Glück für Pferdebesitzer

    Tag 39 der Ausgangssperre in Frankreich. Gestern Mittag lag die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 13.744. Am Vortag waren es 13.529 Fälle. 1790 der nachweislich Infizierten werden stationär im Krankenhaus behandelt, 310 davon auf der Intensivstation. 812 positiv getestete Menschen sind in der Region seit Ende Februar am Coronavirus verstorben (plus 16 in 24 Stunden). Frankreichweit liegt die Zahl der Todesfälle bei 21.856 (Vortag: 21.340). Weitere lokale und nationale Zahlen und News rund ums Coronavirus:

  • Coronakrise: Macron will unterschiedliche Lockerungsgrade zulassen

    Tag 38 der Ausgangssperre in Frankreich. Gestern Mittag lag die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 13.529. Am Vortag waren es 13.339 Fälle. 1811 der nachweislich Infizierten werden stationär im Krankenhaus behandelt, 326 davon auf der Intensivstation. 796 positiv getestete Menschen sind in der Region seit Ende Februar am Coronavirus verstorben (plus 43 in 24 Stunden). Frankreichweit liegt die Zahl der Todesfälle bei 21.340 (Vortag: 20.796). Medienberichten zufolge will Staatspräsident Emmanuel Macron nun doch keine landesweit einheitlichen Regeln zur Lockerung des Shutdowns nach dem 11. Mai durchsetzen, sondern den Regionen und Kommunen Spielraum für eigene Entscheidungen entsprechend der Situation vor Ort lassen.

  • Von Präsidenten, Künstlern & Philosophen im „confinement“

    Im confinement an der Côte d’Azur haben selbst die verbotenen Strände Augen. So weiß man in Le Lavandou, dass sich Altpräsident Nicolas Sarkozy und seine Frau Carla Bruni in die Villa von Carlas Mutter am Cap Nègre von Cavalière zurückgezogen haben. Sozusagen nebenan, im Fort de Brégançon an den Gestaden von Cabasson/Bormes-les-Mimosas, soll sich auch Präsidentengattin Brigitte Macron aufhalten, weil ihr – wie süffisanterweise kolportiert wird – der Aufenthalt in Paris angesichts ihres Alters zu riskant geworden sei. Paparazzi, die das bezeugen können, gibt es nicht. In Zeiten von Corona sind alle Spaziergänge am Meer unter Strafe gesperrt. 

  • Coronakrise: Zahlen stagnieren, mit leichter Tendenz nach unten

    Tag 37 der Ausgangssperre in Frankreich. Gestern Mittag lag die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 13.339. Am Vortag waren es 13.146 Fälle. 1797 der nachweislich Infizierten werden stationär im Krankenhaus behandelt, 334 davon auf der Intensivstation. 753 positiv getestete Menschen sind in der Region seit Ende Februar am Coronavirus verstorben (plus 36 in 24 Stunden). Frankreichweit liegt die Zahl der Todesfälle bei 20.796 (Vortag: 20.265). 

  • Coronakrise: Antikörpertests für alle in Cannes und Antibes

    Seit gestern bieten die beiden Maisons Médicales in Antibes-Juan-les-Pins und Cannes-La Bocca Antikörpertests für alle an. Ohne Termin kann ein jeder vorbeikommen und sich Blut abnehmen lassen. 48 Stunden später wissen die Getesteten, ob sie mit dem Coronavirus infiziert waren oder nicht.

  • Coronakrise: Bislang gibt es 329 Tote an der Côte d’Azur

    Tag 36 der Ausgangssperre in Frankreich. Gestern Mittag lag die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) bei 13.146. Am Vortag waren es 12.948 Fälle. 1802 der nachweislich Infizierten werden stationär im Krankenhaus behandelt, 358 davon auf der Intensivstation. 717 positiv getestete Menschen sind in der Region seit Ende Februar am Coronavirus verstorben (inklusive Verstorbener in Altenheimen, die anfangs in der Statistik fehlten). 2834 Covid-19-Patienten konnten das Krankenhaus unterdessen wieder verlassen. An der Côte d’Azur (Departements Alpes-Maritimes und Var) als Teil der Region PACA sind aktuell 329 Tote zu beklagen. Frankreichweit liegt die Zahl der Todesfälle erstmals über 20.000, nämlich bei 20.265 (Vortag: 19.718). 

  • Corona: Auch die Golfer leiden unter der Ausgangssperre…

    RZ-Golf-Experte Raimund Theobald sehnt sich nach Vor-Corona-Zeiten zurück. Jeden Herzblut-Golfer dürfte es wie ihn seit Wochen in den Fingern jucken - so wie jeden einzelnen, der nicht nur im Job, sondern auch bei seinen Hobbys derzeit in nicht gekanntem Maße eingeschränkt ist. Ein Gruß an alle Sportler!

Seiten