Jetzt zu sich nach Hause bestellen: Die neue RivieraZeit ist da!

Neben unserer Titelgeschichte zum Hotel du Cap-Eden-Roc, in dem schon Marlene Dietrich im Jahr 1938 ausspannte, finden Sie im Oktober/November/Dezember-Heft wie immer aktuelle Info, Porträts und Reportagen. Die neue Kultursaison an der Côte d’Azur (von Ballett über Musik bis Theater), der Kunst-Herbst, aber auch Charles de Gaulle, die Sommer-Bilanz der Tourismusbranche und die Aktivitäten deutscher Unternehmen in Frankreich sind Thema. Dazu gibt's wertvolle Tipps für Auswanderer und Unternehmungslustige. 

Seiten

AKTUELL

  • Frankreich feiert den Kaffee – auch an der Côte d’Azur

    Wie mögen Sie ihn am liebsten? Schwarz und kurz oder als cremigen Cappuccino? Frankreichweit beginnen heute die “Journées du Café“. Kaffee und sein Entstehungsprozess – vom Produzenten, dem Importeur, der Rösterei bis zum Barista – ist in dieser Woche Thema in ausgewählten Kaffee-Häusern auch an der Côte d’Azur und in der Provence. Immer im Blick: Nachhaltigkeit, Rückverfolgbarkeit und ökologische Verantwortung.

  • Monaco & Münster: Zweimal Miró, zweimal Heiterkeit

    Zwei Miró-Ausstellungen dürften Kunstfans in diesem Herbst erfreuen: In Monaco sind noch bis zum 25. Oktober Bilder, Skulpturen und Zeichnungen des katalanischen Künstlers zu sehen. Im westfälischen Münster werden bis Ende Januar 2021 im dortigen Picasso-Museum Miró-Grafiken gezeigt, die bisher noch nie gerahmt oder ausgestellt waren.

  • +++ Corona-Update +++ Marseille soll seine Restaurants schließen

    Auch wenn die Zahlen in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) in der vergangenen Woche weniger stark angestiegen sind als in der Vorwoche, bleiben sie alarmierend – vor allem in Bezug auf die Anzahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen. Deshalb gelten in den Departements Bouches-du-Rhône und Alpes-Maritimes ab morgen bzw. Montag verschärfte Maßnahmen. Frankreichweit hat die Zahl der Neu-Ansteckungen innerhalb eines Tages mit mehr als 16.000 gestern einen neuen Rekordwert erzielt.

  • Juliette Gréco stirbt im Alter von 93 Jahren in Ramatuelle

    Juliette Gréco, die letzte Existenzialistin und schon zu Lebzeiten ein Mythos, ist tot. Die Sängerin verstarb gestern im Alter von 93 Jahren - der lokalen Presse zufolge in ihrer Villa Maïa in Ramatuelle-L’Escalet bei Saint-Tropez.

  • Immer bestens informiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

    Kennen Sie eigentlich unseren zweiwöchentlich erscheinenden Newsletter? Kurz und kompakt finden Sie darin aktuelle Nachrichten aus dem Süden, nützliche Tipps und Veranstaltungshinweise – als praktische Ergänzung zu unserem zweimonatlich erscheinenden Magazin RIVIERAZEIT.

  • +++ Corona-Update +++ Zahlen an der Côte d’Azur steigen weiter

    Die Covid-19-Zahlen an der Côte d’Azur verschlechtern sich weiter, aber nicht exponentiell. In der Region PACA liegen der jüngsten Statistik zufolge 138 Menschen mit dem Virus auf der Intensivstation; das sind 52 Patienten mehr als in der Vorwoche. Striktere Hygienemaßnahmen, die in Nizza bereits seit einer Woche gelten, hat der Präfekt der Alpes-Maritimes heute auf das gesamte Departement ausgeweitet.

  • Prächtiger Dreimaster Belem überwintert in Cannes

    Der Dreimaster Belem aus dem Jahr 1896 überwintert im Hafen von Cannes. Morgen Nachmittag legt das majestätische, unter Denkmalschutz stehende Segelschiff im Port Canto an. Bis Ende Oktober kann es an den Wochenenden besichtigt werden.

  • „Leonetto Cappiello“: Parfüm-Museum Grasse eröffnet Winter-Expo

    Im Jahr 1866 beginnt in Paris die Kunst des Plakate-Gestaltens. Neue Technik ermöglich den massenhaften Druck großformatiger Tableaus. Als der Italiener Leonetto Cappiello 1898 in die französische Hauptstadt kommt, mischt er die Szene mit seinen innovativen, aus seiner bisherigen Karriere als Karikaturist inspirierten Zeichnungen auf. Eine Auswahl seiner Werke ist ab sofort im Parfümerie-Museum Grasse (MIP) zu sehen.

Seiten