Coronakrise: Die aktuelle RIVIERAZEIT für alle zum Download

Cover RivieraZeitBesondere Zeiten erfordern besondere Schritte – das gilt auch für die RIVIERAZEIT. Damit Sie unser aktuelles Heft auch während der Coronakrise erhalten, stellen wir es kostenlos online zur Verfügung. Lassen Sie sich von unseren Reportagen, Berichten und Interviews aus dem Süden gelegentlich auf andere Gedanken bringen! 

*NEU: Unsere Mai/Juni-Ausgabe muss leider entfallen, im Juli geht es mit dem nächsten Heft weiter!*

Seiten

AKTUELL

  • Heimkehren in Corona-Zeiten – von Frankreich nach Deutschland

    Klaudia Rzezniczaks Praktikum bei der RivieraZeit war eigentlich auf zwei Monate angesetzt. Dann kam Corona – und mit dem Virus die Frage: hierbleiben oder vorzeitig nach Deutschland zurückkehren? Als selbst innereuropäische Grenzen teilweise geschlossen wurden, ergab sich die Antwort von selbst: heim, solange es noch geht! Ein Bericht von leeren Flughäfen, gestrichenen Flügen und versteinerten Gesichtern.

  • Coronakrise: Die aktuelle RIVIERAZEIT für alle zum Download

    Cover RivieraZeitBesondere Zeiten erfordern besondere Schritte – das gilt auch für die RIVIERAZEIT. Damit Sie unser aktuelles Heft auch während der Coronakrise erhalten, stellen wir es kostenlos online zur Verfügung. Lassen Sie sich von unseren Reportagen, Berichten und Interviews aus dem Süden gelegentlich auf andere Gedanken bringen! 

    *NEU: Unsere Mai/Juni-Ausgabe muss leider entfallen, im Juli geht es mit dem nächsten Heft weiter!*

  • Sehnsuchtsort Nizza – die deutsche Gemeinde im 19. Jahrhundert

    Sehnsuchtsort Nizza Côte d’Azur Promenade des Anglais Jellinek Auer Patisserie Sulzer Parkhaus In der Literatur zur Geschichte der Stadt Nizza im 19. Jahrhundert findet man Werke über die englisch- und russischsprachige Gemeinde, aber kein einziges über die deutschsprachige – zweifellos wegen der politischen Auseinandersetzungen des 19. und 20. Jahrhunderts. Dabei hörte man in den Straßen neben Französisch, Italienisch, Englisch und Russisch durchaus auch Deutsch.

  • Nachsitzen bis zur Stichwahl – Nachtrag zur Kommunalwahl

    Estrosi und Guibal regieren vorerst in Nizza und Menton weiter. Spannend bleibt es unter anderem auch in Marseille, Valbonne, Avignon und Arles. – Wenn die Hauptakteure wie Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi oder Martine Vassal, die Chefin der Metropol-Region Marseille-Aix-en-Provence, selbst mit dem Coronavirus infiziert sind, ist klar, dass die Kommunalwahlen mit einer Beteiligung von nicht einmal 40 Prozent der Bürger in Südfrankreich nach dem ersten Urnengang am 15. März nicht mehr die erste Geige im Land spielen. Die Stichwahl, in die Christian Estrosi mit seinen 47,6 Prozent der Stimmen als Favorit geht, ist wahrscheinlich auf den 21. Juni verschoben.

  • Côte d’Azur verhängt totale Ausgangssperre in der Nacht

    Tag sieben der Ausgangssperre in Frankreich. Die Zahl der Covid-19-Infizierten in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (Sud/PACA) ist übers Wochenende auf 1316 angestiegen. Seit gestern Abend 22 Uhr gilt für das Departement Alpes-Maritimes und Monaco eine totale Ausgangssperre jeweils zwischen 22 und 5 Uhr. 

  • Galeristin in Saint-Paul-de-Vence: „Kunst ist mein Leben“

    Kunst Galerie Catherine Issert Côte d’AzurSaint-Paul-de-Vence gilt als Kunst-Ort schlechthin der Côte d’Azur: Ateliers und Galerien, wohin man blickt. 1975 wollte Catherine Issert hier mit einer Sammlung internationaler, zeitgenössischer Kunst eine Lücke füllen. Längst ist die Galerie vom Dorfeingang nicht mehr wegzudenken.

  • Coronakrise: Jetzt ist auch Nizzas Strandpromenade tabu

    Tag vier der Ausgangssperre in Frankreich. Die Zahlen der positiv auf Covid-19 Getesteten an der Côte d’Azur ist erwartbar gestiegen. Nizzas Bürgermeister, selbst infiziert, verschärft die Ausgangsbeschränkungen: Neben den Stränden und Küsten, die sowohl im Departement Var als auch in den Alpes-Maritimes ab sofort für jeglichen Aufenthalt gesperrt sind, ist in Nizza ab dem heutigen Freitag auch das Spazieren auf der Promenade des Anglais verboten. 

  • Unfallbilanz: 58 Tote auf den Straßen der Côte d’Azur im Jahr 2019

    Im vergangenem Jahr sind 27 Motorradfahrer in den Alpes-Maritimes in einem Unfall ums Leben gekommen. ©Shutterstock 739145995 Alpes Maritimes Cote d Azur Var Unfallsbilanz Verkehrsunfall 2019Laut einer vorläufigen Verkehrsunfallbilanz verstarben im vergangenen Jahr 58 Personen auf den Straßen des Departements Alpes-Maritimes, die meisten davon waren Motorradfahrer. Während die Anzahl der Straßenunfälle grundsätzlich sinkt, bleibt die Sterberate gleich.

Seiten